Alltagsklassiker: gefüllte Spitzpaprika

Gefüllte Paprikaschoten sind ein Klassiker der Alltagsküche. Schnell und unkompliziert gemacht und dabei, was die Füllung angeht so vielfältig. Viele Länderküchen wie z.B. die Balkanländer, Türkei, Ungarn etc. kennen mindestens eine Form von gefüllten Paprika. Meine heutige Füllung besteht aus gekochtem Reis, Hackfleisch, Walnüssen, Karotte und Petersilie. Diese Füllung eignet sich übrigens auch hervorragend für Krautwickel.

gefüllte Paprika

Zutaten:
500 g Spitzpaprika
400 g Rinderhack
1 kleine Tasse Reis
1 große Karotte
1 Zwiebel
1 handvoll Walnüsse
1/2 Bund Petersilie
500 ml geschälte Tomaten (Dose)
1 TL Thymian (getrocknet)
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zucker
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
 
Den Reis waschen und in der doppelten Menge an Wasser und etwas Salz gar kochen (Tip: hierfür kann man auch wunderbar den Reis vom Vortag wiederverwerten). Die Spitzpaprika waschen, längst aufschneiden und entkernen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Karotte schälen und grob raspeln. In ein wenig Olivenöl die Zwiebelwürfel und Karottenraspeln andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Reis und dem angedünsteten Gemüse gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und fein gehackter Petersilie abschmecken.
 
Die Dosentomaten mit einer Knoblauchzehe, dem Thymian, einer Prise Salz und Zucker sowie Pfeffer kurz aufmixen und dann in eine feuerfeste Form geben. Die Spitzpaprika mit der Hackmasse füllen und auf der Tomatensosse platzieren. Das Ganze im Ofen bei 170°C ca. 30 Minuten garen. Evtl. nach 3/4 der Zeit die Paprika mit Alufolie zudecken, damit sie nicht verbrennen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.