Ostern auf Italienisch: Mini Torta Pasqualina

Da hat man sich so lange auf Ostern vorbereitet und dann ist es nun fast schon wieder vorbei – aber eben nur fast ­čśë .

Nachdem ich Euch in den letzten Tagen bereits eine englische und eine polnische kulinarische Ostertradition vorgestellt habe, will ich Euch heute noch nach Italien mitnehmen.

Dort wird insbesondere am Ostermontag oft ein gro├čes Picknick mit der ganzen Familie zelebriert, bei der eine typische, vegetarisch Speise nicht fehlen darf: die Torta Pasqualina.

├ťbersetzt hei├čt Torta Pasqualina einfach nur Ostertorte (das Osterfest hei├čt in Italien ÔÇ×PasquaÔÇť) und ist ein herzhafter Kuchen gef├╝llt mit gekochten Eiern, Ricotta und Spinat. Besonders beliebt ist diese Osterspezialit├Ąt in Ligurien (Norditalien).

Traditionell besteht der Boden der Torte aus 33 d├╝nnen Schichten Teig, bestehed aus Mehl, Wasser, Salz und Oliven├Âl (f├╝r jedes Lebensjahr Jesu eine). Gef├╝llt wird der Kuchen mit einer herzhaften Mischung aus Spinat und Ricotta in die mit Hilfe eines L├Âffels kleine Mulden gedr├╝ckt werden, in die dann┬á ganze, rohe Eier hineinkommen. Und davon gleich 12 St├╝ck pro Torte, als Symbol f├╝r die zw├Âlf Apostel. Beim Backen werden die Eier fest und leuchten sch├Ân gelb beim Aufschneiden der Torte.

In meiner Version habe ich nur kleine T├Ârtchen gebacken: die 33 Teigschichten habe ich spontan durch 3 ersetzt und statt H├╝hnereier die deutlich kleineren Wachteleier verwendet. So konnten die Mini-Torta-Pasqualina in Muffinf├Ârmchen gebacken werden.

Torta PasqualinaZutaten f├╝r 6 St├╝ck:

5 Bl├Ątter Filoteig
250 g Spinat
1 kleine Zwiebel
150 g Ricotta
100 g geriebener Parmesan
6 Wachteleier

1 TL Raps├Âl
etwas fl├╝ssige Butter
Salz und Pfeffer

Die Spinatbl├Ątter gr├╝ndlich waschen und die Stiele entfernen. Die Zwiebel sch├Ąlen und fein hacken. In etwas Raps├Âl zun├Ąchst die Zwiebelw├╝rfel glasig and├╝nsten und dann den gewaschenen Spinat hinzuf├╝gen. Mit Salz und Pfeffer w├╝rzen und solange mitd├╝nsten, bis die Bl├Ątter zusammengefallen sind. Dann abk├╝hlen lassen.

Ricotta, geriebenen Parmesan und den Spinat gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Torta Pasqualina2Die Filoteigbl├Ątter vierteln. Je drei Vierecke ├╝bereinander legen und damit eine Mulde der Muffinform auskleiden. Je einen guten L├Âffel Spinat-Ricotta-Masse hineinf├╝llen und vorsichtig eine kleine Mulde┬á in die Masse dr├╝cken (geht am besten mit einem kleinen Espressol├Âffel). In jede Mulde nun vorsichtig ein Wachtelei hineingleiten lassen.

Torta Pasqualina3Nun nur noch die Filoteigbl├Ątter ├╝ber das Ei schlagen und mit fl├╝ssiger Butter bestreichen. Im Ofen bei 170┬░C ca. 20-25 Minuten backen. Schmecken am besten noch lauwarm.

Torta Pasqualina4

 

Zum dritten Advent gibt es Sonne im Glas: hausgemachter Limoncello

Limoncello ist ein italienischer Zitronenlik├Âr, der urspr├╝nglich aus der Gegend von Neapel stammt. Er besticht durch seine unglaublich sch├Âne, satte gelbe Farbe. Eisgek├╝hlt, mit etwas Sekt aufgegossen ist er ein herrlicher Aperitif – aber auch pur sehr lecker ;-).

Die Zubereitung des Lik├Ârs ist sehr einfach: alles was man braucht sind gute, ungespritzte! und ungewachste! Zitronen und hochprozentiger (95%) Alkohol. Der Letztere ist in Deutschland entweder in der Apotheke zu bekommen oder – und das ist mein Tipp – in jedem polnischen Lebensmittelgesch├Ąft. Solche polnischen Gesch├Ąfte┬á wie z. B. „Beim Schlesier“ gibt es mittlerweile in jeder gr├Â├čeren Stadt. Oft h├Ąlt auch ein entsprechender Verkaufswagen auf dem Wochenmarkt. Eine Flasche (halber Liter) dieses reinen Alkohols (Spyrytus) kostet um die 15ÔéČ.

Limoncello
Zutaten:
 
6 gro├če Bio-Zitronen
1/2 Liter Alkohol (95%)
300 g Zucker
600 ml Wasser
 
Die Zitronen unter hei├čem Wasser abwaschen und abtrocknen. Nun die Schale von den Zitronen ganz d├╝nn absch├Ąlen, so dass m├Âglichst keine wei├če Haut mit abgeschnitten wird. Diese macht den Lik├Âr sonst bitter. Die Zitronenschalen nun in ein verschliessbares Gef├Ą├č geben und mit dem Alkohol ├╝bergiessen. Verschlossen nun ca. 7-10 Tage lang stehen lassen.┬á Die gesch├Ąlten Zitonen auspressen und den Saft mit 300 g Zucker und 600 ml Wasser zu einem Sirup einkochen. Abk├╝hlen lassen und verschlossen im K├╝hlschrank aufbewahren.
 
Limoncello2Nach ca. 7 Tagen den Alkohol durch ein Sieb filtern und mit dem Zitronen-Zucker-Sirup verd├╝nnen. Hier kann jeder die St├Ąrke des gew├╝nschten Endproduktes selbst bestimmen. Ich verd├╝nne es im Verh├Ąltnis 1:3.
 
Eine Alternative ist es, wenn man den gefilterten Alkohol nur mit einem Zuckersirup (ohne Zugabe von Zitronensaft) verd├╝nnt. In diesem Fall hat der Lik├Âr eine klare gelbe Farbe. Das ist aber Geschmackssache.
 
H├╝bsch in kleine Flaschen abgef├╝llt ist es ein tolles Gastgeschenk aus der eigenen K├╝che!
 
Limoncello3

Kunterbunter Eintopf auf italienisch: Zuppa Ghiotta

Auf der letzten „Eat & Style“ in K├Âln habe ich eine bunte H├╝lsenfruchtmischung mit dem Namen „Zuppa Ghiotta“ erworben. Sie besteht aus ingesamt 12 verschiedenen Sorten getrockneter Bohnen, Erbsen, Kichererbsen und Linsen. Eine bunte Mischung also. Genau das Richtige um daraus einen w├Ąrmenden Eintopf zu kochen. Und dieser ist ├╝brigens sehr gut geworden ;-).

Zutaten:
 
500 g H├╝lsenfr├╝chtemischung
200 g ger├Ąucherten Speck
1 Karotte
1 Zwiebel
2 Lorbeerbl├Ątter
1 Chilischote
1/2 Stange Lauch
1 Viertel Knolle Sellerie
2 Kartoffeln
1 L Gem├╝sebr├╝he
1 geh├Ąufter EL Tomatenmark
┬á2EL Oliven├Âl
Salz und Pfeffer
 
┬áDie H├╝lsenfr├╝chte ├╝ber Nacht in ca. 2 Litern kaltem Wasser einweichen. Den Speck, die Chilischote und die Zwiebel in feine W├╝rfel schneiden. Die Karotte und den Sellerie sch├Ąlen, den Lauch putzen und alles in kleine W├╝rfel schneiden. Die Kartoffeln sch├Ąlen und in gr├Â├čere, etwa 1 cm gro├če W├╝rfel schneiden. In einem Topf das Oliven├Âl erhitzen, den Speck, Chili und die Zwiebel darin anbraten und dann das restliche gew├╝rfelte Gem├╝se (au├čer die Kartoffeln) hinzuf├╝gen und kurz mitd├╝nsten. Mit der Gem├╝sebr├╝he aufgiessen und die Lorbeerbl├Ątter hinzuf├╝gen. Nun die H├╝lsenfr├╝chte abgiessen und mit in den Suppentopf geben. Zugedeckt ca. 30 Minuten leise k├Âcheln lassen. Nach dieser halben Stunde die Kartoffelw├╝rfel und das Tomatenmark zur Suppe geben und weitere ca. 20 Minuten k├Âcheln lassen, bis alles gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem St├╝ck Baguette servieren. Schmeckt aufgew├Ąrmt am n├Ąchsten Tag, wie es Eint├Âpfe so an sich haben, nochmal eine Ecke besser ;-).

 

Klassiker: Cannelloni mit Spinat und Ricotta

Heute kommt mal wieder ein italienischer Klassiker auf den Tisch: Cannelloni mit einer F├╝llung aus frischem Spinat und Riccottak├Ąse mit w├╝rziger Tomatensauce und mit Mozzarella ├╝berbacken. Das sch├Âne an diesem vegetarischem Klassiker aus Italien ist die Tatsache, dass sich die F├╝llung quer durch das Gem├╝seregal herrlich variieren l├Ąsst: wie w├Ąre es z.B. mit Magold oder Aubergine statt Spinat oder, oder oder…

Zutaten:
500 g Spinatbl├Ątter
300 g Ricotta
250 g Cannelloni-Rollen
2 Zehe Knoblauch
2 Fr├╝hlingszwiebeln
1 Eigelb
250 ml Passata
1 gro├če Kugel Mozzarella
1 handvoll Parmesan (gerieben)
4 Sardellenfilets
1 Chilischote
1 handvoll Basilikumbl├Ątter
etwas Oliven├Âl
Salz, Pfeffer und Muskatnuss
 
Den Spinat gr├╝ndlich waschen und die Stiele entfernen. Die Fr├╝hlingszwiebeln putzen, eine Knoblauchzehe sch├Ąlen und beides kleinschneiden. Oliven├Âl in einer Pfanne erhitzen und darin den Knoblauch und die Fr├╝hlingszwiebeln anschwitzen. Den geputzten Spinat grob durchschneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss w├╝rzen und abk├╝hlen lassen.
 
In der Zwischenzeit die Chilischote fein hacken (evtl. vorher die Kerne entfernen) sowie die zweite Knoblauchzehe sch├Ąlen und ebenfalls fein hacken. In einem Topf beides in Oliven├Âl and├╝nsten. Die Sardellenfilets hinzuf├╝gen und im ├ľl schmelzen lassen. Nun das Ganze mit der Passata aufgiessen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schlu├č die gezupften Basilikumbl├Ątter unterr├╝hren.
 
Den Ricotta mit einem Eigelb, Salz, Pfeffer und dem abgek├╝hlten Spinat vermischen. Die F├╝llung mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Nudelrollen f├╝llen. In einer feuerfesten Form zun├Ąchst den Boden mit der Tomatensauce auff├╝llen, darauf die gef├╝llten Cannelloni legen und mit der restlichen Tomatensauce ├╝bergiessen. Mit geriebenem Parmesan und Mozzarellascheiben bedecken und im Ofen bei 180┬░C ca. 35-40 Minuten backen.
 
 

 

Italienischer Klassiker: Piccata milanese mit Castellane in einer Sosse aus gebackenen Tomaten

Tomate zu Pasta: das passt wie Faust aufs Auge. Nicht umsonst gibt es gerade f├╝r Pasta unz├Ąhlige Varianten von Tomatensosse: aus passierten Tomaten, rohen oder getrockneten Tomaten, mit oder ohne Sahne, mit verschiedensten Kr├Ąutern aromatisiert. Und hier kommt eine weitere Variante: aus im Ofen gebackenen Tomaten. Und begleitet wird die Pasta von kleinen Piccata milanese, also in Parmesan und Ei panierten Kalbschnitzelchen.

Zutaten:
1 kg Strauchtomaten
3-4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 handvoll gr├╝ne Oliven (hier in Kr├Ąuter eingelegte)
Oliven├Âl
Catsellane (oder andere Pasta)
4 Kalbsschnitzel
1 handvoll geriebenen Parmesan
1 Ei
2 Scheiben Toastbrot
┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á Salz, Pfeffer, Puderzucker sowie getrocknete italienische Kr├Ąuter
 
Die Tomaten waschen, vierteln und entkernen. Die gr├Â├čeren Viertel nochmals halbieren. Den Knoblauch und die Zwiebel sch├Ąlen und in feine Spalten schneiden. Alles zusammen in eine Auflaufform geben und mit einem guten Schuss Oliven├Âl betreufeln. Salzen,pfeffern und mit den italienischen Kr├Ąutern bestreuen. Um aus den┬á Tomaten auch die allerletzten Aromen herauszukitzeln, das Ganze mit etwas Puderzucker abpudern. Die Tomaten im Ofen bei 180┬░C f├╝r ca. 40 Minuten backen. Zu Ende der Backzeit die in Scheiben geschnittenen Oliven hinzuf├╝gen.
 
In der Zwischenzeit die Schnitzelchen flachklopfen und von beiden Seiten w├╝rzen. Ein Ei mit dem geriebenen Parmesan und zerkleinertem Toastbrot verquirlen. Das Fleisch darin wenden und in einer Pfanne in ├ľl von beiden Seiten goldgelb ausbacken.
 
Die Nudeln im Salzwasser kochen. Wenn sie al dente sind, abgiessen und sofort mit den gebackenen Tomaten vermengen. Mit etwas Oliven├Âl und frischem Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Schnitzelchen anrichten. Noch etwas geriebener Parmesam dr├╝ber und fertig!