Knusprig, würzig, käsig: Fächerkartoffelgratin mit Parmesan

Beim original französischem Kartoffelgratin, dem Gratin dauphinois, kommen nur ganz dünne, rohe Kartoffelscheiben, Sahne und Gewürze in die Auflaufform. Auf Käse verzichten die Franzosen gänzlich und schwören auf Ihr Rezept. Ich sehe das etwas anders, zumindest für den Augenblick. Denn leckerer Parmesan geht doch immer, oder 😉 .

Bei meiner Version werden die Kartoffeln nicht etwa in Scheiben, sondern fächerartig aufgeschnitten. In die Sahne kommt neben frischem Knoblauch auch noch Thymian (bei mir getrocknet), Salz und Pfeffer. Und darüber nicht zu sparsam geriebener Parmesan.

Und dann ab in den Ofen damit. Heraus kommt ein wunderbar duftendes Kartoffelgratin: knusprig, würzig und käsig! Für mich perfekt!

So ein Kartoffelgratin schmeckt wurderbar als Beilage oder aber auch mit einem grünem Salat als vergetarisches Hauptgericht.

kartoffelgratinZutaten für 4 Portionen:

1, 2 kg kleine, festkochende Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
250 ml Sahne
2 gute handvoll geriebenen Parmesan
1 TL getrockneter Thymian
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und jeweils fächerartig aufschneiden, dabei nicht ganz durchschneiden.

kartoffelgratinKnoblauch schälen, ganz fein würfeln und mit der Sahne und dem Thymian vermischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Die Hälfte der Sahnemischung in eine feuerfeste Form geben. Die vorbereiteten Kartoffeln darauf verteilen und mit dem Rest der Sahne übergießen. Den geriebenen Parmesan großzügig über die Kartoffeln streuen.

kartoffelgratinDie Auflaufform nun bei 180°C für ca. 40 Minuten in den Ofen scheiben. Die letzten 15 Minuten das Gratin, falls nötig, abdecken.

kartoffelgratin

Zartschmelzender Genuss: Weisse Mousse au Chocolat

Zartschmelzende Mousse au Chocolat – ein Dessertklassiker der französischen Küche. Dafür wird geschmolzene Schokolade mit frischen Eiern und Sahne cremig aufgeschlagen.

In der heutigen Variante kommt statt der sonst üblichen Zartbitterschokolade die Weiße in die Mousse. Bei der Zubereitung muss man lediglich darauf achten, dass die Schokolade nicht zu heiß erhitzt wird, denn die weiße Schokolade ist deutlich hitzeempfindlicher als die Dunkle. Das Wasserbad zum Schmelzen sollte also nicht zu heiß sein, damit die Schokolade nicht ausflockt. Idealerweise wird die Schoki langsam in einem Wasserbad von 45°-50°C geschmolzen.

So steht dem Schokomousse-Genuss nichts mehr im Wege 😉 .

Übrigens: so eine weiße Schokomousse kann man wunderbar mit Früchten kombinieren. Frische Himbeeren, Feigen oder eine pürierte Mango sind eine wunderbare Ergänzung zur weißen Mousse au Chocolat.

weiße mousse au chocolateZutaten für 6 Portionen:

300 g weiße Schokolade
250 ml Sahne
1 EL Puderzucker
3 Eier

Die Sahne steif schlagen und kaltstellen. Die Eier trennen und die Eiweiße zu einem festen Eischnee schlagen und ebenfalls kaltstellen. 250 g Schokolade grob zerteilen und über dem Wasserbad schmelzen. Darauf achten, dass die Schokolade nicht zu heiß wird.

zubereitung weiße mousse au chocolateDie Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und die flüssige Schokolade unterrühren. Nun zunächst die Sahne und anschließend den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben.

Die Mouse in Portionsgläser füllen und kaltstellen. Vor dem Servieren die restliche Schokolade mit einem Messer abschaben und die Mousse damit garnieren.

weiße mousse au chocolate

Tierisch lecker: Käsekuchen im Zebra-Style

Kennt Ihr Zebrakuchen? Ich kenne ihn noch aus meinen Kindertagen und das ist schon eine ganze Weile her ;-). Nichts Neues also. Aber immer wieder lecker und wegen der interessanten Optik immer noch sehr beliebt. Und daher gibt es ihn auch heute mal wieder im Hause Amika: diesmal als Käsekuchen im Zebra-Style 😉 .

Das Tolle an dieser Varainte? Es geht unglaublich schnell und einfach! Probiert es doch mal aus.

Übrigens: So ein Zebrakuchen ist auch immer wieder toll für einen Kindergeburtstag!

zebrakäsekuchen1Zutaten für eine 26-er Springform:

250 g Schoko-Zwieback
70 g Butter
500 g Magerquark
500 g Frischkäse
3 EL Mehl
2 EL Vanillezucker
2 EL Kakaopulver

150 g Zucker
5 Eier

Für den Boden die Butter schmelzen und den Zwieback fein hexeln. Nun die flüssige Butter zu den Zwiebackkrümmeln geben und alles gut vermischen. Die Zwiebackmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und gut festdrücken. Das geht am besten mit einem großen Löffel.

zebrakäsekuchenIn einer Rührschüssel nun den Quark mit dem Frischkäse, dem Vanillezucker und dem Zucker verrühren. Nacheinander die 5 Eier untermischen und zum Schluß das Mehl gut unterrühren.

zebrakäsekuchen2Nun die Masse halbieren. In eine Hälfte zusätzlich den Kakao unterrühren. Jetzt Abwechselnd je eine Portion (ich habe dafür eine kleine Suppenkelle genommen) Teig in die Mitte der Springform geben. Mittig darauf dann eine Kelle des anderen Teiges und so weiter, bis der komplette Teig verbraucht wird. So entsteht durch das Verdrängen der Teigmassen das gewünschte Muster.

Der Kuchen muss jetzt nur noch bei 160°C für ca. 50-60 Minuten in den Ofen.

zebrakäsekuchen3

Schwedische Brottörtchen: Smörgastarta

Smörgastarta, das ist eine herzhaft belegte Brottorte, die auf großen Familienfesten in Schweden nicht fehlen darf. Sie fällt der Gästezahl entsprechend groß aus und wird gerne aufwendig dekoriert. Die Basis bilden Brotscheiben, die änlich einem Tortenboden mit verschiedenen Aufstrichen (oft auf Basis von Mayonnaise unter Zugabe von Fisch oder Krabben) bestrichen und aufeinander gestappelt werden. Schneidet man sich dann ein Stück der Torte ab, hat man ein lecker und üppig belegtes Sandwich 😉 .

Statt einer großen Smörgastarta habe ich kleine Törtchen gemacht. Diese machen sich auf dem Buffet auch toll und haben den Vorteil, nach dem ersten Buffet-Ansturm nicht so zerfleddert auszusehen, was bei so einem großen Kuchen schnell vorkommen kann.

Die Füllung meiner Brottörtchen besteht aus einer Thunfischcreme und Putenbrust. Umhüllt sind die Törtchen mit einem Meerrettichfrischkäse und mit frischen Gurken, Radieschen und Kresse garniert. Vielleicht nicht die ganz typische Ausführung, dafür aber sehr lecker ;-).

Übrigens auch die Finnen lieben ihre Brottorte: dort ist sie unter dem Namen „voileipäkakku“ bekannt.

schwedische BrottorteZutaten für 8 Törtchen:
 
8 Scheiben Roggenbrot
16 Scheiben Sndwichbrot (Vollkorn)
300 g Frischkäse
2 Dosen Thunfisch
16 dünne Scheiben Putenbrust
1 EL geriebener Meerrettich
3 EL Schmand
1 Gurke
1 Bund Radieschen
Kresse
etwas Butter
Saft einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer
1 TL Schwarzkümmelsamen (optional)
 
smörgastartaDie Brotscheiben kreisrund ausstechen (wer keinen Ausstecher zur Hand hat, kann auch ein Wasserglas benutzen). Den Thunfisch gut abtropfen lassen und mit dem Schmand verrühren. Mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Zitrone abschmecken.
 
Die Gurke und die Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Putenbrustscheiben wie das Brot ebenfalls kreisrund ausstechen. Den Frischkäse mit dem Meerrettich gut verrühren und ggf. mit Salz abschmecken.
 
Nun zunächst eine Sandwichbrotscheibe großzügig mit der Thunfischmasse bestreichen und eine gebutterte Roggenbrotscheibe (mit der Butter nach oben) drauflegen. Darauf kommen ein paar Gurkenscheiben und zwei kreisrunde Putenbrustscheiben und werden mit der zweiten Sandwichbrotscheibe abgedeckt.
 
Nun die Törtchen mit dem Meerrettichfrischkäse rundherum bestreichen und mit den Gurken- und Radieschenscheiben sowie Kresse garnieren. Darüber habe ich noch jeweils ein paar Schwarzkümmelsammen gestreut.
 
smörgastarta3

Klassiker: Königsberger Klopse und Rote Bete

Königsberger Klopse gehören zu den Klassikern der Hausmannskost. Unbedingt dazu gehört die würzige Kapern-Sahne-Sauce mit einem Schuss Zitronensaft für die frische Note. Klassisch werden Salzkartoffeln und eingelegte Rote Bete dazu gereicht.

In meiner Version wird die Rote Bete nicht in Essigsud eingelegt, sondern mit einem Kümmel-Karamel überzogen. Das schmeckt herrlich ;-). Der Rest ist klassisch.

Königsberger Klopse und Rote BeteZutaten für 4 Personen:
 
600 g Kalbshackfleisch
1 EL Senf
1 Brötchen vom Vortag
8 mittelgroße Kartoffeln
2 Knollen Rote Bete
2 EL Butter
1 EL Mehl
800 ml Rinderbrühe
100 ml Sahne
1 Ei
1 EL brauner Zucker
1 TL Kümmelsamen
2 Sardellenfilets
2 EL Kapern
ein paar Kapernäpfel
1 Bio-Zitrone
1/2 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
 
Ein altbackenes  Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Das Hackfleisch mit 1 EL Senf, dem ausgedrückten Brötchen, einem Ei, zwei feingehackten Sardellenfilets, der Schale einer halben Zitrone sowie Salz und Pfeffer verkneten. Die Petersilie fein hacken und die Hälfte der Petersilie unter die Hackmasse geben. Aus der Hackmasse nun tischtennisballgroße Klopse formen.
 
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen.
 
Zubereitung von Königsberger Klopse und Rote Bete
Die Rote Bete schälen und in Spalten schneiden. In einer Pfanne 1 TL Butter erhitzen und die Rote Bete darin kurz anschwitzen. Mit Salz und Kümmelsamen würzen und dann mit dem braunem Zucker bestreuen und karamelisieren lassen. Auf kleiner Hitze so langsam ca. 10-15 Minuten im Karamell vor sich schmoren lassen.
 
Die Brühe in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Klopse darin gar ziehen, das dauert ca. 15 Minuten.
 
In der Zwischenzeit für die Sauce die restliche Butter erhitzen und das Mehl unterrühren und kurz farblos anschwitzen. Nun mit ca. 250 ml der heißen Fleischbrühe ablöschen, gut verrühren damit sich keine Klümpchen bilden und mit Sahne aufgießen. Die Kapern und einen guten Schuß Zitronensaft in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce ca. 10 Minuten köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack verschwindet. Die Klopse aus der Brühe herausholen und in der Sauce noch ca. 5 Minuten ziehen lassen.
 
Die Kartoffeln abgießen und mit der restlichen gehackten Petersilie bestreuen. Zusammen mit den Klopsen, Sauce und Roter Bete anrichten und mit Kapernäpfeln garnieren.
 
 
 
 
 

Aus der türkischen Küche: gefüllte Auberginen auf Kräuter-Bulgur

Mit Rinder- oder Lammhackfleisch gefüllte Auberginen sind ein Klassiker der türkischen Küche. Sie werden dort Karniyarik genannt, was soviel wie „aufgeschlitzter Bauch“ heißt, wie ich mir hab sagen lassen. Passt irgendwie, denn die Auberginen werden der Länge nach aufgeschlitzt und mit einer würzigen Hackfleischmasse gefüllt.

Leider werden die Auberginen oft mit seeehr viel Öl zubereitet, so dass sie sich damit richtig vollsaugen. Das mag ich persönlich nicht so gerne. In diesem Rezept werden die Auberginen vorher nicht in Öl angebraten, sondern gänzlich ohne Fett, wie Ofenkartoffeln in Alufolie eingeschlagen und im Ofen vorgegart. Das ist mehr nach meinem Geschmack ;-). Dazu serviere ich heute einen Kräuter-Bulgur. Afiyet olsun!

gefüllte Auberginen

 
Zutaten für 4 Portionen:
 
4 kleine, feste Auberginen
300 g Rinderhackfleisch
250 g Bulgur
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300g Cocktailtomaten (Dose)
1 EL Tomatenmark
1 Messerspitze Kreuzkümmel
1 Chili
1 Bund Petersilie
1/2 Bund Minze
1 Bio-Zitrone
200 ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Salz und Pfeffer
evtl.  eiwas Joghurt
 
Die Augerginen waschen, abtrocknen und jeweils längst eine Scheibe abschneiden. Dann die Auberginen einzeln in Alufolie wickeln und im Ofen bei 170°C ca. 50 Minuten backen.
 
In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in etwas Olivenöl andünsten. Die Chilischote fein würfeln und zu den Zwiebeln geben. Das Rinderhackfleisch hinzufügen und scharf krümmelig anbraten. Mit Salz, Pfeffer und einer Messerspitze Kreuzkümmel würzen. Das Tomatenmark hinzufügen und ca. 2 Minuten mit anbraten, dann mit den Dosentomaten aufgiessen und das Ganze bei geschlossenem Deckel langsam köcheln lassen, bis die Sauce schön eingedickt ist.
AuberginenDie Auberginen aus der Folie wickeln und mit einem Löffel vorsichtig etwas von dem Inneren herauslösen und mit in die Hackpfanne geben. Die Auberginen von innen salzen. Die Petersilie fein hacken und die Hälfte davon mit in die Hackfleischmasse geben.
 
Nun wird die Hackfleischmasse in die vorbereiteten Auberinen gefüllt und diese in eine feuerfesten Form gelegt, mit Brühe aufgegossen und für ca. 20 Minuten bei 170°C im Ofen gegart.
 
Auberginen füllenFür die Beilage den Bulgur waschen und in Salzwasser ca. 7 Minuten kochen, abgiessen. Die Minze abzupfen und fein würfeln. Bulgur zusammen mit der gehackten Minze, dem Rest der Petersilie, Zitronenabrieb und Saft sowie etwas Olivenöl vermischen. Die fertigen Auberginen mit dem Bulgur servieren. Wer mag kann noch etwas Joghurt und Olivenöl drüber geben.
 
 

Heute auf dem Tisch: Senfeier in der gebackenen Version

Senfeier sind ein Klassiker der deutschen Küche. Das sind gekochte Eier, die mit viiieeeel Senfsoße und Pellkartoffeln gereicht werden. Es ist ein sehr schnelles und preiswertes Gericht.

Ich serviere Euch heute die gebackene Variante. Dazu werden die gekochten Eier mit Panko, dem japanischen Paniermehl, paniert und im schwimmenden Fett goldgelb ausgebacken. Dazu natürlich die würzige Senfsoße. Ein leckeres Rezept für alle Senf-Liebhaber.

senfeier

Zutaten für 2 Personen:
 
5 Eier
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Mehl
ca. 50 g Panko
2 EL Dijonsenf
1 EL Rotisseur-Senf
200 ml Sahne
200 ml Brühe
1 EL Butter
Öl zum Ausbacken
Salz, Pfeffer
 
Vier Eier im kochendem Wasser ca. 4 Minuten kochen, dann gut abschrecken und pellen. Das letzte Ei mit etwas Salz und Pfeffer verquirlen.
 
Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Butter in einem Topf erwärmen und die Hälfte der Frühlingszwiebeln (den weißen Teil) in der Butter leicht anschwitzen und 1/2 EL Mehl unterrühren. Mit Sahne und Brühe aufgießen, ein paar Minuten einkochen lassen und dann den Senf hinzufügen und weitere ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Die gepellten Eier nun zunächst im restlichen Mehl wälzen, dann durchs verquirlte Ei ziehen und anschließend von allen Seiten rundum im Panko wenden. Das Öl erhitzen. Die vorbereiteten Eier nun in heißem Öl goldgelb ausbacken und zusammen mit der Senfsoße und mit den grünen Frühlingszweibelringen bestreut servieren. Dazu passen prima Pell- oder Salzkartoffeln.
 
 Senfeier2

 

 

Zucchinirisotto mit Schweinefilet

Wenn ich nicht weiß was ich kochen soll, dann mache ich gerne Risotto. Dieser Klassiker schmeckt immer wieder gut und ist zudem noch so wunderbar wandelbar. In der heutigen Version ist es ein Risotto mit gebratenen Zucchini und einem einem Schuß Zitronensaft. Das schmeckt herrlich frisch. Und dazu ein kross gebratenes Schweinefilet. Lecker!

Noch mehr Risotto-Varianten findet Ihr hier.

Zucchinirisotto

Zutaten für 2 Personen:
 
200 g Risottoreis
2 Schalotten
ca. 400 g Schweinefilet
2 mittelgroße Zucchini
1 Knoblauchzehe
ca. 700 ml Hühnerbrühe
1 Stück Butter
1 handvoll Parmesan
Saft 1/2 Zitrone
150 ml Weißwein
1/2 Bund Petersilie
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
 
Das Schweinefilet gut mit Saz und Pfeffer würzen und in etwas Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Dann bei 160°C im Ofen zu ende garen. Die Schalotten schälen und würfeln. In einem Topf die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl farblos andünsten, den reis hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und sobald dieser verkocht ist mit 1-2 Kellen heißer Hühnerbrühe aufgiessen. Nun immer wieder rühren und soviel Brühe angiessen, dass der Reis ganz leicht bedeckt ist.
 
Den Knoblauch schälen und in Streifen schneiden, die Zucchini waschen und würfeln. Knoblauch und Zucchiniwürfel in heißem Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
 
Ist der Risottoreis fertig, ein gutes Stück Butter, feigehackte Petersilie und den Parmesan unter das Risotto geben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Zucchiniwürfeln und dem Schweinefilet servieren.
 

Alltagsklassiker: gefüllte Spitzpaprika

Gefüllte Paprikaschoten sind ein Klassiker der Alltagsküche. Schnell und unkompliziert gemacht und dabei, was die Füllung angeht so vielfältig. Viele Länderküchen wie z.B. die Balkanländer, Türkei, Ungarn etc. kennen mindestens eine Form von gefüllten Paprika. Meine heutige Füllung besteht aus gekochtem Reis, Hackfleisch, Walnüssen, Karotte und Petersilie. Diese Füllung eignet sich übrigens auch hervorragend für Krautwickel.

gefüllte Paprika

Zutaten:
500 g Spitzpaprika
400 g Rinderhack
1 kleine Tasse Reis
1 große Karotte
1 Zwiebel
1 handvoll Walnüsse
1/2 Bund Petersilie
500 ml geschälte Tomaten (Dose)
1 TL Thymian (getrocknet)
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zucker
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
 
Den Reis waschen und in der doppelten Menge an Wasser und etwas Salz gar kochen (Tip: hierfür kann man auch wunderbar den Reis vom Vortag wiederverwerten). Die Spitzpaprika waschen, längst aufschneiden und entkernen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Karotte schälen und grob raspeln. In ein wenig Olivenöl die Zwiebelwürfel und Karottenraspeln andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Reis und dem angedünsteten Gemüse gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und fein gehackter Petersilie abschmecken.
 
Die Dosentomaten mit einer Knoblauchzehe, dem Thymian, einer Prise Salz und Zucker sowie Pfeffer kurz aufmixen und dann in eine feuerfeste Form geben. Die Spitzpaprika mit der Hackmasse füllen und auf der Tomatensosse platzieren. Das Ganze im Ofen bei 170°C ca. 30 Minuten garen. Evtl. nach 3/4 der Zeit die Paprika mit Alufolie zudecken, damit sie nicht verbrennen.
 

Italien meets Frankreich oder Ossobuco alla bourguignon

Ossobuco, der Klassiker der italienischen Küche trifft hier auf das typisch französische Boeuf bourguignon. Da ich ursprünglich das französische Original zubereiten wollte, aber beim Metzger von den Kalbshaxenscheiben „angeflirtet“ wurde, konnte ich nicht wiederstehen ;-). Da die restlichen Zutaten für das Boeuf bourguignon aber bereits zu Hause waren, kombinierte ich kurzerhand diese beiden Klassiker zu einer wirklich köstlichen Kombination.

So geht Länderfreundschaft kulinarisch, getreu dem Motto Essen ohne Grenzen. Wer könnte dieser Vereinigung wiederstehen?

Ossobuco

Zutaten:
2 Scheiben Kalbshaxe                                                              
1 Karotte                                                                                      
1 Stück Sellerieknolle
1/2 Stange Lauch
2 Knoblauchzehen
1 handvoll Schalotten
150 g Champignons
1 EL Tomatenmark
50 g gewürfelten Speck
200 ml roten Burgunder
100 ml Fleischbrühe
1 EL Mehl
Olivenöl zum Anbraten
2 Thymianzweige
1 Lorbeerblatt
frische Petersilie
1 EL Butter
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
 
Die Kalbshaxen seitlich mehrfach einschneiden, damit sie sich beim braten nicht wölben. Lauch, Sellerie und Karotte putzen und in mittelgroße Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Fleischscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und leicht mit Mehl bestäuben. In heißem Olivenöl kurz von beiden Seiten scharf anbraten, dann herausnehmen. Nun in der selben Pfanne zunächst die geräucherten Speckwürfel anbraten und dann das vorbereitete Gemüse hinzufügen und kurz mitrösten. Nun das Tomatenmark und die Kräuter hinzufügen und mit dem Rotwein und der Brühe aufgiessen. Beim geschlossenen Deckel ca. 1,5 Studen schmoren lassen.
 
Die Schalotten schälen und die Champignons putzen. Butter erhitzen und die Schalotten und Pilze darin anbraten. Mit Zucker bestäuben und leicht karamelisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und kurz vorm Ende des Garens zum Fleisch hinzufügen. Vor dem servieren noch einmal alles abschmecken.