Post aus meiner Küche: Schoko-Erdnuss-Cookies

Das erste Mal ist immer besonders aufregend! Und diese Woche startete die allererste Post aus meiner Küche Aktion. Das Thema lauet: Schokoladiges.

Ich habe mich für schokoladige Erdnuss-Cookies entschieden, in zweierlei Ausführungen, nämlich mit und ohne Füllung. Das Grundrezept ist bei beiden gleich, nur dass bei einem Teil geröstete, gesalzene Erdnusse unter den Teig gemischt werden und bei der zweiten Version zwischen zwei Schokocookies eine Erdnussbuttercreme kommt. Die Kombination SÜß (Schokolade) und SALZIG (salzige Erdnüsse) finde ich persönlich sehr lecker.

Ich hoffe meiner Tauschpartnerin in Schokoladencrime schmecken die Cookies genauso gut.

Zutaten:
250 g Butter
250 g brauner Zucker
300 g Zartbitterschokolade
100 g Erdnüsse (gesalzen)
360 g Mehl
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3 EL Erdnussbutter
1 EL Puderzucker
 
Butter, Zucker und eine Prise Salz mit dem Rührgerät schaumig schlagen, Eier dazugeben und kurz weiterrühren. Dann das Mehl und das Backpulver dazugeben und mit der Butter-Ei-Masse zu einem glatten Teig rühren. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, leicht abkühlen und mit in den Teig rühren.
 
Den Teig nun teilen: in die erste Hälfte die gesalzenen Erdnüsse untermischen, den zweiten pur lassen. Aus beiden Teigen kleine Kugeln formen und auf dem Backblech verteilen. Bei 180 °C etwa 15 Minuten backen. Abkühlen lassen. Die Erdnussbutter mit dem Puderzucker glatt rühren und zwischen zwei Schoko-Cookies füllen.  Die Cookies mit den Erdnüssen sind direkt nach dem Abkühlen verzehrfertig ;-).
 
 

Weihnachtsbäckerei Teil II: Mürbeteigplätzchen mit Eierlikör-Füllung

Heute duftet es bei uns wieder herrlich nach frisch gebackenen Plätzchen. Denn hier kommt Teil 2 der Weihnachtsbäckerei. Die Grundlage der heutigen Plätzchen bildet ein Haselnuss-Mürbteig. Und natürlich darf eine feine Prise Zimt und Kardamon im Teig nicht fehlen ;-). Die Füllung ist eine Art Puderzuckerglasur mit einer leichten Eierlikörnote. Sie sind so lecker, dass sie auf jeden Fall das Potenzial haben in diesem Jahr mein Plätzchenfavorit zu werden. Und daher gehe ich mit diesen Plätzchen bei dem Event Backe, backe Plätzchen der aktuell auf dem Blog Brot und Rosen ausgeschrieben wurde an den Start.


Blog-Event Plätzchen (Einsendeschluss 15. Dezember 2011)

Wer mag, kann den Eierlikör auch durch z.B. Bailey´s austauschen. Ich hoffe diese Plätzchen treffen auch Euren Geschmack!

Zutaten:
125 g weiche Butter
1 Ei
100 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Mehl
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Kardamon
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g Puderzucker
3 EL Eierlikör
Puderzucker zum Besteuben
 
Für den Teig zunächst die Butter mit dem Zucker glattrühren. Das Ei untermixen. Das Mehl mit den Haselnüssen, Salz, Zimt und Kardamon mischen. Die Mehlmischung mit der Butter-Ei-Mischung gut verrühren und in Klarsichtsfolie eingewickelt mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
 Den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Teig auf bemhlter Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Aus dem Teig mit Plätzchenausstechern verschiedene Formen ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen zusätzlich in der Mitte ein kleineres Loch ausstechen. Die Plätzchen im Vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen bis sie leicht goldgelb sind. Dann auskühlen lassen.
 Für die Füllung den Puderzucker und den Eierlikör glattrühren. Die Plätzchen mit dem Loch in der Mitte mit Puderzucker besteuben. Die Füllung auf die Plätzchen verteilen und jeweils ein passendes Loch-Plätzchen draufsetzen und leicht andrücken.
 
 
 

 

Weihnachtsbäckerei Teil I: Vanille-Zitronen-Florentiner

Gestern war bereits der erste Advent! Allerhöhste Zeit also mit der Weihnachtsbäckerei anzufangen. In diesem Jahr will ich unbedingt noch einige neue Plätzchenkreationen ausprobieren. Etwas mehr als vier Wochen Zeit bleiben mir da zum Glück noch ;-).

Den Anfang macht heute diese Florentiner Variante:  knusprige Mandelplätzchen mit einer feinen Note nach Vanille und Zitrone. Mit diesem Duft in der Nase steigt die Vorfreude aufs Fest um Einiges!

Zutaten: (für ca. 16 Florentiner)
 
 
140 g Mandelblättchen
1 Eiweiß (Größe L)
40 g Puderzucker
Abrieb einer Zitrone
1 Vanilleschote
 
Das Einweiß mit dem Puderzucker, der Zitronenschale und dem Mark der Vanilleschote gut vermischen. Die Mandelblättchen hinzufügen und ebenfalls gut unterrühren.
 
Die Mandelmasse löffelweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit Hilfe einer Gabel zu flachen, runden Plätzchen formen. Dabei ist darauf zu achten, dass zwischen den Mandelblättchen keine „Lücken“ entstehen, da die Florentiner sonst nicht halten. Die Plätzchen werden dann im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 20  Minuten gebacken, bis sie goldbraun sind. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen. Nur so erhalten sie ihre Knusprigkeit!