Hallo 2016! Neujahrsbrot mit Speck und Zwiebeln

Kann man ein Jahr besser beginnen als mit einem nach Speck und Zwiebeln duftenden, frischgebackenen Brot?

Seit jeher gilt Brot als Symbol für Lebenskraft, für die uns erdende Basis, für das zum Leben Notwendige. Es bildet in vielen Kulturen den Grundpfeiler der Ernährung, auch wenn die Brotformen doch recht unterschiedlich sind – vom englisch-amerikanischen Toastbrot, über westfälischen Pumpernickel bis hin zum in heißer Asche gebackenem Fladenbrot. Und die riesengroße Vielfalt macht das „Grundnahrungsmittel“ (bewusst in Anführungszeichen gesetzt, denn es ist, wie ich finde, so viel mehr!) erst wirklich interessant. Eine reizvolle Vielfalt an Geschmack, Zusammensetzung, Textur und Herkunft. Eine gute Basis für ein neues Jahr, wie ich finde.

Und daher heute für Euch auch ein frischer Brotlaib, direkt aus dem Ofen als gute Basis für 2016. Und für die nötige Würze und damit es uns in den nächsten Monaten an nichts fehlt, noch etwas Speck und Zwiebeln ;-). Mögen wir uns alle in 2016 fühlen und sorglos leben wie „die Maden im Speck“ 😉 .

Also in diesem Sinne: Auf ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2016!

Brot mit Speck und ZwiebelnZutaten für 1 Laib:

300 g Weizenmehl
200 g Roggenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
100 g Pancetta
2 kleine Zwiebeln
375 ml lauwarmes Wasser

Die beiden Mehlsorten mit Salz und der Trockenhefe vermischen. Das Wasser einrühren und das Ganze zu einem Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

SpeckbrotDie Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Pancetta ebenfalls würfeln. In einer heißen Pfanne zunächst den Speck anbraten bis er schön kross ist, dann die Zwiebelwürfel hinzufügen und ebenfalls ein paar Minuten mitbraten. Die Speck-Zwiebel-Mischung abkühlen lassen.

Ist der Teig aufgegangen, diesen nun mit der Speckmischung gut verkneten (ggf. noch etwas Mehl hinzufügen) und mit feuchten Händen einen runden Laib draus formen.

Speckbrot knetenDas Brot in eine runde Backform (ich hab eine kleine Tortenform verwendet) geben und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Anschließend bei 200°C ca. 40-50  Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Brot mit Speck und Zwiebeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.