Reis, Reis Baby….

Eigentlich sollte es heute Pasta mit Hackbällchen geben. Eigentlich. Doch mir stand heute mehr der Sinn nach Reis. Wie passend, dass ich vor einigen Tagen ein Probierpaket des smarten Jungunternehmens REISHUNGER aus Bremen erhalten habe.

resihungerIm Probierpaket waren drei verschiedene Sorten Reis in Bioqualität sowie eine Risottomischung und eine Minestrone, beides ebenfalls bio. Die Minestrone hatte ich schon in den vergangenen Tagen probiert. Am Anfang war ich skeptisch, weil ich getrocknetes Gemüse nicht mag, wurde aber positiv überrascht. Mit etwas zusätzlicher Würze in Form von Salz und Pfeffer und einem ordentlichen Schuß gutem Olivenöl war die Suppe ein wirklich schnelles und leckeres Abendbrot.

Aber nun zurück zu dem Hackbällchen-Problem. Hackbällchen zum Reis? Na, ich weiß nicht. Aber das frische Hackfleisch, was ich dafür eingekauft hatte, musste aufgebraucht werden. Ein Blick in die Vorräte brachte eine Dose Kokosmilch und gelbe Currypaste zu Tage. Na also, dann gibt es leckeren Reis und Hackbällchen in Currysauce. Und was soll ich sagen: Lecker wars, sehr lecker sogar. Der duftende und herrlich schmeckende Jasminreis von REISHUNGER passte herrvorragend zu der Sauce, die durch Blattspinat und Erbsen komplettiert wurde. Und so steht für mich nach diesem Essen zweierlei fest:

Hackbällchen passen nicht nur zur Pasta sonder auch herrvoragend zum Reis und meinen Reis werde ich zukünftig öfter bei REISHUNGER bestellen. Denn auch die anderen zwei Sorten haben mich überzeugt (ich sage nur Wildreis-Puffer!) und im Shop gibt es noch viele, viele weitere Sorten, die ausprobiert werden wollen 😉 .

Und wer keine Idee hat, was er mit den einzelnen Reissorten anstellen kann oder sich einfach mal inspirieren will, REISHUNGER bietet auf seinen Seiten auch viele Rezeptvorschläge. Also nichts wie ran an der Reis!

Reis-hackbällchen
Zutaten für Personen:
 
160 g Jasminreis
300 g Hackfleisch
1 kleines Stück frischen Ingwer
400 g Kokosmilch
2 handvoll Erbsen (TK)
150 g Blattspinat (TK)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL gelbe Currypaste
etwas Öl
Salz und Pfeffer
 
Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, einer durchgepressten Knoblauchzehe und ca. 1 cm frisch geriebenem Ingwer gut verkneten und zu kleinen Bällchen formen. Eine Zwiebel fein würfeln. In einer Pfanne zunächst in etwas Öl die vorbereiteten Hackbällchen rundum anbraten, dann herausnehmen.
 
Reis-hackbällchen3In der Zwischenzeit den Reis unter fliessendem Wasser durchwaschen und dann in einem Kochtopf mit der 2-fachen Menge an Wasser und etwas Salz aufkochen. Ist das Wasser aufgekocht, die Herdplatte auf niedrigste Stufe stellen und den Reis bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten fertiggaren.
 
Nun in der gleichen Pfanne, in der vorhin schon die Hackbällchen angebraten wurden, die Zwiebelwürfel glasig andünsten, die Currypaste hinzufügen und kurz mitdünsten, bis sie ihr Aroma entfaltet. Jetzt das Ganze mit der Kokosmilch aufgießen und die tiefgekühlten Erbsen und den Blattspinat hinzufügen. Das Ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
 
Reis-hackbällchen2
Die angebratenen Hackbällchen hinzufügen und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen. Ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit dem duftendem Jasminreis servieren.
 
Reis-hackbällchen4
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.