Schwaben meets Italien: Tortellini al brodo mit Maultaschenfüllung

Was haben schwäbische Maultaschen und Tortellini gemeinsam? Beide bestehen aus einem gefülltem Nudelteig und werden unter anderem in einer kräftigen Brühe serviert. Aber dennoch könnten diese beiden Speisen auch nicht unterschiedlicher sein. Und trotzdem.

Hier kombiniere ich die würzige Füllung der schwäbischen Maultaschen mit der Außenhülle der italienischen Nudel und serviere das Ganze in einer kräftigen Brühe. Eine gelungene Vereinigung zu quasi schwäbischen Tortellini.

tortellini

Zutaten:
 
200 g Mehl
2 Eigelb
500 Gemüsebrühe
100 g Blattspinat (TK)
1 kleine Schalotte
1/2 altbackenes Brötchen
100 g Kalbsbrät
50 g Hackfleisch
1/2 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
 
Aus Mehl, einer Prise Salz und die Eigelbe einen geschmeidigen Nudelteig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt mind. 30 Minuten ruhen lassen. Den aufgetauten Spinat sehr gut ausdrücken und durchhacken. Die Schalotte schälen und fein hacken. Das halbe Brötchen in Wasser einweichen. Für die Füllung nun das Wurstbrät mit dem Hackfleisch, Spinat, den Schalottenwürfeln sowie den gut ausgedrücktem Brötchen gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Den Nudelteig dünn ausrollen und in kleine Quadrate schneiden. Auf jedes Nudelquadrat ein kleines Häufchen Füllung geben und zunächst diagonal zu einem Dreieck verschliessen und dann zwei Enden der Dreiecke zusammendrücken. Die Teigtaschen in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Petersilie sehr fein hacken und die Brühe erhitzen. Die Petersilie zur Brühe geben und mit den frisch gekochten Tortellini servieren.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.