Frisch aus dem Ofen: Brombeerkuchen mit Zimtstreuseln

Wenn man aktuell einen Spaziergang durch die Natur macht, lohnt es sich ein Körbchen mitzunehmen 😉 . Denn nun hängen die Brombersträucher im Wald wieder voller dicker, schwarzer Beeren. Klar, das Sammeln macht ein wenig Mühe und ist mit dem einen oder anderen Kratzer verbunden aber schmecken selbstgepflückte Beeren nicht um längen besser als gekaufte? Zumindest geht es mir so und daher sieht man mich ab sofort mit einem Körbchen spazieren gehen 😉 .

Und wenn man dann nach einem ausgiebigen Spaziergang mit einem vollen Körbchen nach Hause kommt, dann belohnt man sich mit einem leckeren Brombeerkuchen mit Streuseln.

Übrigens: die Streuseln habe ich mit Zimt verfeinert. Ich finde Zimt und Brombeeren passen hervorragend zusammen. Und falls noch ein paar Brombeeren übrig bleiben sollten, könnt ihr ja mal den Brombeer-Crumble probieren 😉 .

brombeerkuchenZutaten für eine 26er Springform:

4 handvoll frische Brombeeren
225 g Butter
3 Eier
200 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Zimt

Die Brombeeren waschen. Für den Teig zunächst 125 g Butter mit 100 g Zucker schaumig rühren und anschließend die Eier unterrühren. Nun die gemahlenen Haselnnüsse, Backpulver und 150 g Mehl unter die Butter-Ei-Masse rühren.

brombeerkuchen2Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und die gewaschenen Brombeeren darauf verteilen.

Für die Streusel nun die restliche Butter mit dem restlichen Mehl, Zucker und einer guten Prise Zimt zu einem Streuselteig verkneten. Die Streusel über die Brombeeren verteilen und den Kuchen nun bei 180°C ca. 45 Minuten backen.

brombeerkuchen4Der Kuchen schmeckt übrigens auch lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis köstlich!brombeerkuchen3