Hallo Frühling: Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Alljährlich ist der Beginn der heimischen Rhabarberzeit für mich ein untrügerisches Zeichen dafür, dass der Frühling endlich da ist. Jetzt dauert es nicht mehr lange bis die ersten heimischen Erdbeeren ebenfalls erntereif sind und insbesondere die Kombination aus beiden finde ich so richtig gut!

Aber: wusstet Ihr dass Rhabarber ein Gemüse (Stielgemüse) ist und kein Obst? Auch wenn er ganz oft für Süßspeisen wie Kuchen, Kompott oder Marmelade verwendet wird.

Als Gewürz setzte ich aktuell voll auf Vanille. Das ist vielleicht nicht besonders ausgefallen, aber die Vanille harmoniert einfach wunderbar mit den säuerlichen Stangen und gibt allen Rhabarberspeisen den besonderen Pfiff – durchaus auch in den herzhaften Varianten z.B. in Verbindung mit Fleisch! Solltet Ihr unbedingt mal ausprobieren.

Doch zum Auftakt der Rhabarbersaison habe ich Euch heute ganz klassisch einen Rhabarberkuchen mit Baiserhaube mitgebracht – natürlich mit Vanillegeschmack!

rhabarberkuchen mit baiserhaube

Zutaten für eine 26er Springform:

800 g Rhabarber
150 g braunen Zucker
100 g Puderzucker
125 g   weiche Butter
1 Vanillestange
4 Eier
100 g Speisestärke
100 g Mehl
2 (gestrichene) TL Backpulver
2–3 EL Milch
1 Prise Salz

Als erstes den Rhabarber putzen, waschen, gut abtropfen lassen und in mittelgroße Scheiben schneiden. Ein EL braunen Zucker hinzufügen und kurz stehen lassen. Der Rhabarber zieht so ein wenig Wasser und der Kuchen wässert später nicht aus.

Drei Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. Nun die Butter mit dem restlichen braunem Zucker, den drei Eigelben und einem ganzen Ei sowie dem Mark der Vanilleschote schaumig rühren. Anschließend 2-3 EL Milch unterrühren. Speisestärke, Mehl, eine Prise Salz und Backpulver mischen und unter Rühren in die Butter-Ei-Masse sieben.

zubereitung rhabarberkuchen

In eine mit Backpapier ausgelegte Springform nun ca. 2/3 des Teiges geben und glatt streichen. Den vorbereiteten Rhabarber darauf gleichmäßig verteilen. Den restlichen Teig als kleine Kleckse auf dem Rhabarber verteilen und mit einem Teigschaber leicht verstreichen. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30 Minuten backen.

Die Eiweiße steif schlagen. Dabei nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen.

Kuchen aus dem Backofen nehmen und die Temperatur auf 150 ° C herunterschalten. Den Eischnee  jetzt auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen für weitere 25–30 Minuten in den Ofen schieben. Nach der Backzeit langsam auskühlen lassen und mit einer guten Tasse Kaffee servieren.

rhabarberkuchen mit baiserhaube

Leichtes Frühlingsdessert: Ofen-Rhabarber auf Joghurt

Heute möchte ich  euch ein sehr simples Frühlingsdesser zeigen, welches eher puristisch daherkommt und dennoch so unglaublich lecker schmeckt. Jetzt im Frühling spielt natürlich Rhabarber wieder eine Hauptrolle 😉 .

Am besten eignet sich für dieses Rezept der rotstielige Himbeer-Rhabarbar, der von Natur aus weniger sauer ist. Mit etwas Oragnensaft, braunem Zucker und Vanille werden die Rhabarbarstücke im Ofen gebacken. So wird sein Geschmack besonders intensiv und die einzelnen Stücke bleiben erhalten.

Serviert wird der im Ofen gebackene Rhabarber mit einem Sahnejoghurt. Ich habe dafür als Basis einen Schafsmilchjoghurt genommen und diesen mit geschlagener Sahne vermengt. Darauf der Rabarber. Mehr braucht es nicht!

ofen rhabarberZutaten für 8 Portionen:

1 kg rotstieligen Rhabarbar
100 ml Orangensaft
5 EL braunen Rohrzucker
1 Vanillestange
1 kg Schafsmilchjoghurt
250 ml Schlagsahne

Den Rhabarber waschen und schälen. Dafür an einem Ende der Stange mit dem Messer ansetzen und die Fäden dann der Länge nach abziehen. Den Rhabarbar dann schräg in ca 2 cm dicke Scheiben schneiden.

rhabarber2Die Rhabarberstücke in eine feuerfeste Form geben. Braunen Zucker und Orangensaft drübergeben sowie die aufgeschnittene Vanillestange. Alles kurz verrühren und bei 180° C ca. 20 minuten im Ofen backen.

Die Schlagsahne schlagen und mit dem Joghurt vermischen. Den Sahnejoghurt auf 8 Schälchen verteilen und die abgekühlten Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen. Wer mag kann noch ein paar gehackte Pistazien drüberstreuen.

rhabarber3

Rhabarber-Joghurt-Kuchen im Glas

Rhabarber gehört zum Frühling unbedingt dazu. Neben Marmelade und Kompott ist der Rhabarberkuchen mein Favorit – und zwar in allen Varianten, und davon gibt es so einige ;-).

Mein aktuelles „Rhabarberglück“ ist dieser kleine Kuchen, direkt im Portionsglas gebacken. Unter der süßen Baiserhaube versteckt sich ein saftiger, leicht säuerlicher Rhabarber-Joghurt-Kuchen. Leicht, erfrischend und lecker: ein perfekter Frühlingskuchen. Und daher perfekt für das aktuelle Rhabarberglück-Event.

Übrigens: Frischer Rhabarber lässt sich wunderbar einfrieren. So kann man diesen Kuchen auch noch geniessen, wenn die Saison am Johannistag, dem 24. Juni endet.

Noch mehr leckere Rhabarberrezepte findet Ihr bei Mia beim aktuellen Blogevent „Rhabarberglück“.

Rhabarberglück-Das-Blogevent-im-Kochkarussell-500

rhabarberkuchen im glasZutaten für 6 Gläser á 120 ml:

3 Stangen Rhabarber
200 g Mehl
80 g Butter
200 g Joghurt
2 Eier
125 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 flachen TL Backpulver

Die Eier trennen und die Eigelbe zusammen mit der Butter, Vanillezucker und 50 g Puderzucker schaumig rühren. Den Joghurt untermischen. Nun das Mehl und das Backpulver hineinsieben und gut unterrühren.

rhabarberkuchen im glas2Die Rhabarberstangen waschen und schälen. Dafür an einem Ende der Stange mit dem Messer ansetzen und die Fäden dann der Länge nach abziehen. Den Rabarber dann in Scheiben schneiden und unter den Kuchenteig rühren.

Die Gläser einfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Den Kuchenteig gleichmässig auf die Gläser verteilen. Die Gläser sollten dabei etwas mehr als zur Hälfte gefüllt werden.

rhabarberkuchen im glas3Den Kuchen nun auf dem Rost in den Backofen schieben und ca. 20-25 Minuten bei 180°C backen.

Die übriggebliebenen Eiweiße mit dem restlichen Puderzucker zu Eischnee schlagen. Nach ca. 20 Minuten Backzeit den Eischnee auf den Kuchen verteilen und weitere 5-10 Minuten backen.

rhabarberkuchen im glas4

Frühlingsküche: Möhren-Tarte

Endlich ist er da: der Frühling! Und mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommt der Appetit auf junges frisches Gemüse wieder. Noch müssen wir ein paar Wochen warten bis wir wieder aus dem Vollen schöpfen können, aber die ersten Gemüsesorten sind bereits aus heimischen Anbau zu haben: der erste heimische Spargel, Rhabarbar, Spinat, Radieschen und Möhren. Und die Letzteren spielen im heutigen Rezept die Hauptrolle.

Ich habe heute eine schnelle Möhren-Tarte für Euch. Sie besteht aus einem knusprigen Boden aus Filoteig, einer cremigen und würzigen Kartoffel-Parmesan-Masse und den süßlichen Karotten, die ich zu kleinen Möhren-Röschen gedreht habe. Die Idee ist inspiriert von den zahlreichen Apfelröschenkuchen, die in den letzten Monaten überall im Netz so oft zu sehen waren. Also warum nicht auch mal eine herzhafte Kuchenvariante mit Möhrenröschen?

MöhrentarteZutaten für eine runde Tarteform (24cm):

1 Bund junge Möhren
4-5 mittelgroße Kartoffeln (mehligkochend)
5 Blätter Filoteig
200 g Schmand
2 Eier
100 g geriebener Parmesan
1 Bund Schnittlauch
etwas flüssige Butter
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Die Möhren waschen, schälen und mit einem Sparschäler längst in dünne Streifen schneiden. Die Möhrenstreifen in kochendem Salzwasser für ca. 2 Minuten blanchieren, dann eiskalt abschrecken und zur Seite legen.

Karotten-TarteDie Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Schmand, geriebenen Parmesan und 2 Eier mit den Kartoffeln verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und den in Röllchen geschnittenem Schnittlauch untermischen.

Die nun abgekühlten Möhrenstreifen zu Röschen eindrehen.

KarottenroeschenDie Tarteform mit den Filoteigblättern auslegen. Dabei die Blätter einzeln, leicht versetzt übereinander legen und jede Schicht mit flüssiger Butter bestreichen.

Karotten5Nun die Kartoffelmasse hineingeben, glattstreichen und die vorbereitetetn Möhrenröschen in die Kartoffelmasse drücken. Die Röschen von oben noch mit etwas flüssiger Butter bestreichen und dann die Tarte bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Warm mit einem Salat servieren.

Moehren-Tarte

Hallo Frühling: Bärlauchbutter

Nun ist er wieder da, der Bärlauch. Das Frühlingskraut verleiht besonders in den ersten warmen Monaten des Jahres mit seinem würzigem Knoblaucharoma vielen Speisen eine besondere Note.

Um das Aroma nicht nur ein paar Wochen genießen zu können, habe ich heute eine einfache Bärlauchbutter für Euch. Sie lässt sich schnell und einfach auch in großen Mengen zubereiten und auf Vorrat einfrieren. So kann das leckere Bärlaucharoma fast bis zur nächsten Bärlauchsaison gerettet werden, zumindest theoretisch. Denn praktisch ist spätestens nach der Haupt-Grillsaison nichts mehr davon übrig ;-).

Übrigens macht sich die Butter auch herrlich in einem Risotto oder pur auf einem frischen Baguette! Einfach mal ausprobieren.

Bärlauchbutter
Zutaten:
 
250 g weiche Butter
100 g frischer Bärlauch
Meersalz und Pfeffer
1 Spritzer Limette
 
Den Bärlauch waschen, vorsichtig trockenschleudern und die Stiele abschneiden. Die Blätter grob zerteilen und mit der weichen Butter mit Hilfe eines Mixstabes pürieren. Mit Salz und frischem Pfeffer sowie einem guten Spritzer Limettensaft abschmecken.  Ich nehme dafür gerne ein nicht zu feines Meersalz. So hat man in der Butter ab und zu noch ein Salzkörnchen. Ich mag das gerne.
 
Bärlauchbutter Zubereitung
Die so vorbereitete Butter mit Frischhaltefolie zu einer festen Rolle formen und kaltstellen. So kann die Butter entweder im Kühlschrank zum Sofortverzehr aufbewahrt werden oder wie bereits erwähnt als festverschlossene Rolle eingefroren werden. Dort hält sie sich ca. 1 Jahr.
 
Bärlauchbutter
 
 
 

Frühlingsfrisch: Kalbsfrikadellen mit Kohlrabi-Erbsen-Gemüse

Nach den vergangenen sonnigen Tagen, ist der Frühling nicht mehr zu leugnen. So bekommt man auch Lust auf was Frisches auf dem Teller. Daher gibt es hier heute Frikadellen mit einem Kohlrabi-Erbsen-Gemüse, welches nach Frühling schmeckt.

Junger, zarter Kohlrabi mit seiner süßlichen und geichzeitig dezenten Kohlnote passt dabei perfekt zu den süßlichen Erbsen. Eine feine Kerbelnote verleiht dem Gemüse den letzten Schliff. Eine leckere Gemüsebeilage in frühlingsgrüner Farbe.

Kohlrabi Erbsen Gemüse
Zutaten für 4 Personen:
 
Für das Gemüse:                                                                            Für die Frikadellen
3 junge Kohlrabiknollen                                                               500 g Kalbshack
200 g junge Erbsen (TK)                                                              1 EL Kapern
1 EL Butter                                                                                       1 TL Senf
1 gestrichener EL Mehl                                                                 1 Ei
200 ml Milch                                                                                   1 altbackenes Brötchen
1 Bund Kerbel                                                                                  1 Knoblauchzehe
frische Muskatnuss                                                                        1/2 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer                                                                              Salz und Pfeffer
                                                                                                           Öl zum Anbraten
 Kalbsfrikadellen
 
Für die Frikadellen das altbackene Brötchen in Wasser einweichen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln, die Kapern und die Petersilie grob durchhacken. Das Hackfleisch mit einem Ei, Senf, Kapern, Petersilie, Knoblauch und dem gut ausgedrückten Brötchen durchkneten. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Aus der Fleischmasse handgroße Frikdellen formen. In etwas Öl die Frikadellen nun bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten, ggf. im Ofen warmhalten.
 
Kohlrabi Erbsen Gemüse2
Für das Gemüse den Kolhrabi schälen und in Stifte schneiden. In einem Topf die Butter erwärmen, die vorbereiteten Kohlrabistifte hinzufügen und kurz andünsten. Einen gestrichenen EL Mehl über dem Kohlrabi streuen und kurz mit anschwitzen. Mit der Milch aufgießen und ca. 5 Minuten leise köcheln lassen. Nun die Erbsen hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und weitere 5-10 Minuten köcheln. Zum Schluß gezupfte Kerbelblättchen unterrühren (einige zum Servieren beiseite legen).
 
Gemüse zusammen mit den Frikadellen servieren und mit den restlichen Kerbelblättchen garnieren.
 
Inspiration: ARD Buffet Magazin (März 2014)
 

Pasta mit Spargel und Hühnchen in Estragon-Senf-Sauce

Heute, zum Wochenende, zeige ich Euch ein schnelles Pasta-Gericht. Zu Bandnudeln wird hierbei knusprig gebratene Hühnerbrust, ebenfalls gebratener, grüner Spargel, Cocktailtomaten und eine Estragon-Senf-Sauce kombiniert. Und das Beste: dieses frische Pastagericht ist in nur 30 Minuten auf dem Tisch 😉

Pasta mit Spargel

Zutaten für 4 Personen:
 
500 g Bandnudeln
500 g grüner Spargel
1 doppelte Hühnerbrust
200 g Cocktailtomaten (ich habe gelbe und rote verwendet)
2 Schalotten
1 EL Mehl
150 ml Sahne
100 ml Huhnerbrühe
2 EL guten Senf
einige Zweige frischen Estragon
Olivenöl zum Anbraten
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer
 
Die Spargelenden schälen und die Standen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und in Spalten schneiden. Die Hühnerbrust waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Nudelwasser aufsetzen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin zunächst die Spargelstücke anbraten, mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Wenn der Spargel gut angebraten ist (aber noch bissfest) wird er zunächst zur Seite gelegt. In der selben Pfanne werden nun die Hühnerbruststücke, die vorher mit Salz und Pfeffer gewürzt und leicht mehliert wurden, angebraten.
 
Hinzu kommen die Schalottenspalten. Sind die Fleischstücke von allen Seiten goldbraun angebraten wird das Ganze mit der Gemüsebrühe abgelöscht sowie Sahne und Senf hinzugefügt. Die Estragonblätter von den Zweigen abzupfen und mit in die Sauce geben. Nun die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Gleichzeitig die Nudeln in das kochende Salzwasser geben und aldente kochen. Kurz vor dem Servieren die Spargelstücke sowie die Cocktailtomatenhälften mit in die Sauce geben und das Ganze nocheinmal abschmecken. Zusammen mit den Bandnudeln servieren.
 
 

..und nochmal Spargel

…diesmal als Cremesuppe, klassisch mit Schinkenstreifen. Toll als Vorspeise für ein Frühlingsmenü.

cremige Spargelsuppe

Zutaten:
500 g Spargel
1 EL Butter
1 EL Mehl
50 ml Sahne
Muskatnuss
1 Zitrone
Zucker, Salz und Pfeffer
gekochter Schinken
 
Den Spargel waschen und schälen. Für den Spargelfond zunächst die Spargelschalen und Abschnitte in ca. 1 l Wasser mit etwas Zucker und Salz und 2 Zitronenscheiben gewürzt aufkochen und 30 Min. ziehen lassen, anschliessend abgiessen. 
 
Für die Suppe den geschälten Spargel kleinschneiden, dabei die Spitzen zur Seite legen. Diese separat in wenig Spargelwasser garen. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Spargelstücke  dazugeben und unter ständigem Rühren andünsten. Mit etwas Mehl bestäuben und mit dem Spargelwasser ablöschen, aufkochen und dann ca. 15 Minuten köcheln. Nun die Suppe mit dem Mixstab pürieren und mit Salz, Pfeffer Muskat und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken. Die Spargelsuppe mit den separat gekochten Spargelspitzen und Streifen von gekochtem Schinken servieren.