Superfood zum Frühstück: Quinoa-Muffins mit Blaubeeren*

Quinoa kennt wohl mittlerweile wirklich JEDER. Das gesunde Pseudogetreide steckt voller hochwertiger Proteine, Ballaststoffe und Eisen und ist zudem glutenfrei. Aus den kleinen Körnern kann man in handumdrehen wunderbare Salate zaubern (die Grillsaison fängt ja gerade an!) oder es einfach als Beilage z.B. als Reisersatz bei asiatischen Gerichten verwenden.

Aber habt Ihr Quinoa auch schon mal zum Frühstück probiert? Ich bekam von dem Startup GrünHochZwei ein Päckchen mit zwei Superfoods zum Testen zugeschickt (an dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!). Quinoa und Chia-Samen – beides in Bio-Qualität und in wirklich sehr schönen Verpackungen, was leider viel zu selten ist – waren in dem Päckchen enthalten. Und dann habe ich ein wenig rumexperimentiert 😉 .

Herausgekommen sind diese leckeren Quinoa-Frühstücksmuffins mit Blaubeeren. Sie schmecken leicht süß, geben Power für den Tag und lassen sich wunderbar auch als Reiseproviant oder zweites Frühstück zur Schule oder ins Büro mitnehmen.

Übrigens: Quinoa in Kokosmilch oder Cashewmilch – ähnlich wie Milchreis – gekocht und mit warmen Apfelkompott serviert – ist eine weitere schöne und sehr leckere Frühstückalternative. Probiert es mal aus 😉 .

quinoa muffins

Zutaten für ca. 6 Frühstückmuffins:

1 Tasse Quinoa (z.B. von GrünHochZwei)
1 reife Banane
1 kleine Tasse kernige Haferflocken
1 Ei
1/2 TL Backpulver
1 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
1 handvoll frische Blaubeeren

Den Quinoa zunächst in einem Sieb so lange mit kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Dann mit 2,5 Tassen Wasser zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten leise köchen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

zubereitung quinoa muffins
Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Hierfür kann man wunderbar die überreifen Früchte verwenden, die man so sonst nicht mehr essen mag. Da diese meist sehr süss sind, kann man auch den zusätzlichen Zucker reduzieren bzw. ganz weglassen.

Den abgekühlten Quinoa, die Haferflocken und die zerdrückte Banane mit den restlichen Zutaten vermischen und die Masse gleichmäßig in Muffinförmchen füllen. Im Ofen bei 180° ca. 15 Minuten backen.

Die Muffins schmecken übrigens auch lauwarm sehr gut 😉 .

*Dieser Artikel entstand in Kooperation mit GrünhochZwei. Die Idee sowie Umsetzung stammen 100% von mir und wurden nicht beeinflusst.