Apfelrotkohl mal anders: als herbstlicher Rotkohlsalat mit Orangendressing

Bei der Zubereitung eines Salates denkt man nicht unbedingt an den Einsatz einer Küchenmaschine. Bei diesem hier ist jedoch der Einsatz eines Pürierstabs notwendig, denn für das Dressing werden Orangenfilets mit weiteren Zutaten püriert. Aber auch das feine raspeln des Kohls geht mit einer Küchenmaschine mit Schneideaufsatz viel schneller und gleichmäßiger als per Hand.

Und da dieser Salat auch so schön in die Herbstzeit passt, ist es somit mein Rezept für Sieger zum gleichnamigen Blog-Event den Zorra anlässlich des 8-ten (!) Bloggeburtstages ausrichtet.

Zutaten:
 
1/2 Rotkohl
2 Orangen
1 säuerlicher Apfel
1 handvoll Walnüsse
1 handvoll Rosinen
1 EL Apfelessig
3 EL Walnussöl
Salz und Pfeffer
 
Den Rotkohl fein raspeln. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in Stücke schneiden. Für das Dressing die Orangen filetieren. Die Orangenfilets von einer Orange zusammen mit dem Essig und Öl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing mit dem Rotkohl, Apfelstücken, den restlichen Orangenfilets sowie Walnüssen und Rosinen gut vermengen und direkt servieren.
 
Guten Appetit!

8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Apfelrotkohl mal anders: als herbstlicher Rotkohlsalat mit Orangendressing

  1. Pingback: 1x umrühren bitte aka kochtopf: 8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger Zusammenfassung

  2. zorra sagt:

    Eine pure Vitaminbombe und dann auch noch so lecker! Davon hätte ich jetzt gerne eine Portion. Danke fürs Mitmachen am Event.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>