Sonntagsbraten: geschmorte Lammhaxen

Zu Ostern kommt traditionellerweise oft ein Lammbraten auf den Tisch. Deshalb habe ich heute für Euch aus der Kategorie Sonntagsbraten eine geschmorte Lammhaxe. Schließlich sind es bis Ostern nur noch 2 Wochen und so ein Fest will ja rechtzeitig vorbereitet werden 😉 .

Lammhaxen oder Lammstelzen, wie sie ebnefalls genannt werden, eignen sich hervorragend zum Schmoren. Das Fleisch der Lammhaxen ist relativ durchwachsen und hat einen hohen Anteil an Bindegewebe, ähnlich wie bei einer Kalbshaxenscheibe für ein Ossobuco. Ich mag das sehr gerne.

Ähnlich wie ein klassisches Ossobuco habe ich in diesem Fall auch die Lammhaxen angesetzt. Sie durften also eine ganze Weile in einer aromatischen Sauce aus viel Suppengemüse, Kräutern, geschälten Tomaten und Rotwein schmoren und wurden mit einer Gremolata bestreut serviert. Und das war dann das Ergebnis:

LammhaxeZutaten für 2 Personen:
 
2 Lammstelzen
1 Bund Suppengemüse
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Lorbeerblätter
1 TL Tomatenmark
150 ml Rotwein
300 g geschälte Dosentomaten
300 ml Rinderbrühe
je einen Zweig frischen Thymian und Rosmarin
1/2 Bund Petersilie
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Olivenöl zum Anbraten
Salz und Pfeffer
 
Die Lammstelzen waschen und trockentupfen. Von allen Seiten mit Salz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und in etwas Olivenöl rundum scharf anbraten. Herausnehmen.
 
Das Suppengemüse waschen, schälen und würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls würfeln. In der selben Pfanne nun zunächst das Gemüse, die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen (dabei etwas vom Knoblauch für die Gremolata beiseite legen). Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls kurz mitrösten. Nun das Ganze mit dem Rotwein ablöschen, kurz einkochen lassen und dann mit Brühe und den Dosentomaten auffüllen. Den Rosmarin, Thymian und Lorbeer hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und die angebratenen Lammhaxen hineingeben. Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren lassen.
 
Lammhaxe2Für die Gremolata die Petersilie fein hacken und mit dem übriggebliebenem feingehacktem Knoblauch und dem Abrieb einer Bio-Zitrone vermischen. Die Lammhaxe mit der Gremolate bestreut servieren. Guten Appetit!
 

Lammhaxe3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.