Cordon bleu mal anders: mit Roquefort und Schinken gefüllte Hühnerbrust

Das klassische Cordon bleu ist ein paniertes Kalbsschnitzel mit einer Füllung aus gekochtem Schinken und Käse. Seinen Ursprung hat das Gericht wohl in der schweiz, obwohl auch die Franzosen das Ursprungsrecht für sich beanspruchen. So oder so, lecker ist es allemal!

Heute kommt ein Cordon bleu auf den Tisch, das mit dem Originalrezept nur die Füllung aus Käse und Schinken gemein hat: ein mit würzigem Roquefort-Käse und Schinkenspeck gefüllte Hühnerbrust. Als Beilage dazu gab es Nudeln mit Basilikum-Mandel-Pesto. Ein leckeres und empfehlenswertes Sonntagsessen.

Zutaten:
 
3 Hühnerbrüste
3 Scheiben Schinkenspeck
150g Roquefort-Käse
350g Nudeln
etwas Öl zum anbraten
Salz & Pfeffer
 
für das Pesto:
1 Bund Basilikum
1 handvoll geschälte Mandeln
2 Knoblauchzehen
1 Stück Peccorino gerieben
100ml Olivenöl
 
Für das Pesto werden alle Zutaten im Mörser oder in der Küchenmaschine püriert. Das Pesto zunächst kaltstellen.
 
Die Hühnerbrüste waschen und trockentupfen. In jede Brust vorsichtig eine Tasche schneiden. Den Käse in ca. 1 cm breite Stücke schneiden und je ein Stück Käse in eine Scheibe Schinkenspeck einwickeln. Diese Schinken-Käse-Päckchen kommen dann in die Hühnerbrust-Taschen und werden sorgfältig mit einem Zahnstocher verschlossen. Die gefüllten Hühnerbrüste in heißem Öl von beiden Seiten kurz anbraten, dann herausnehmen und in eine feuerfeste Form legen. Den übriggebliebenen Roquefort auf den Hühnerbrüsten verteilen und die Form für ca. 25 Minuten bei 160°C in den Ofen schieben.
 
In der Zwischenzeit die Nudeln kochen. Die Nudeln mit dem vorbereiteten Pesto vermischen und mit den überbackenen Hühner-Cordon bleu anrichten. Guten Appetit!
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.