An Labskaus scheiden sich die Geister – die einen lieben es, die anderen können die “Pampe” nicht ausstehen. Ich gehöre definitiv zur ersten Fraktion 😉 und mag Labskaus in allen erdenklichen Varianten sehr gerne.

Heute gibt es bei mir eine Variation des Gerichtes, statt Corned Beef nehme ich geräucherten Fisch (z.B. Makrele). Die Gewürzgurken werden durch frische Salatgurke ersetzt. Das Spiegelei und der Kartoffelstampf bleibt, und es kommt ganz viel Dill mit hinein.

Diese Variante habe ich vor längerer Zeit (3-4 Jahre) mal in irgendeiner Fernsehshow gesehen (leider weiß ich nicht mehr welche das war) und dann nachgemacht. Ich fand es sehr lecker und so findet es immer mal wider den Weg auf meinen Tisch.

Zutaten für 2 Portionen:
 
600 g mehlig kochende Kartoffeln
400 g geräucherte Makrele
2 Anchovis-Filets
2 EL saure Sahne
1/2 Salatgurke
2 Eier
Abrieb einer 1/2 Zitrone
1 Bund Dill
 
Die Kartoffeln schälen und im Salzwasser kochen. Die Gurke in kleine Würfel schneiden, den Dill fein hacken. Den Fisch fein zerrupfen. Wenn die Kartoffeln gar sind, abgiessen, ausdampfen und zusammen mit 2 EL saurer Sahne und kleingeschnittenen Anchovis zerstampfen.
 
Nun den zerrupften Fisch, den Dill, den Zitronenabrieb sowie die Gurkenstücke unterrühren. Abschmecken. Die Eier zu Spiegeleiern braten und alles zusammen servieren. Dazu passt ein kühles Bier!
 

One thought on “Es muss nicht immer Corned Beef sein: Fisch-Labskaus

Schreibe einen Kommentar zu Verboten gut ! Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.