Heute gibt es mal wieder Fisch, genauer gesagt Kabeljau. Im Sommer, wenn wir Urlaub an der Ostsee machen, essen wir sehr gerne Dorsch, was im Grunde der gleiche Fisch ist. Dorsch ist einfach der noch nicht geschelchtsreife Kabeljau. Der gebratene Ostsee-Dorsch wird dort übrigens immer mit einer leckeren Knoblauchnote serviert. Das schmeckt unds sehr gut und daher habe ich das auch in die Zubereitung des heutigen Kabeljaus übernommen.

Die norwegische Variante des Winterkabeljaus heißt übrigens Skrei und hat momentan Saison. Also nichts wie ran an den Fisch!

Kabeljau mit Kartoffelschuppen

Zutaten für 4 Portionen:
 
2 Kabeljaufilets (á 300 g)
2 mittelgrosse Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
1 Bio-Zitrone
500 g Spitzkohl
1 EL saure Sahne
1 EL Majo
1 TL Senf
1/2 Bund frischen Kerbel
Salz und Pfeffer
 
Die Fischfiles waschen, trockentupfen, halbieren und von beiden Seiten leicht salzen und pfeffern. Die Kartoffeln schälen und ganz dünn hobeln. Die Kartoffelscheiben schuppenartig auf dem Fischfilet verteilen. Den Knoblauch schälen und mit einer Prise Salz ganz fein zerhacken. Mit der Butter vermischen und je 1-2 kleine Butterflocken auf der Kartoffelkruste verteilen. Den Fisch im Backofen bei 160°C ca. 20 Minuten lang garen. In den letzten 5 Minuten auf Grillfunktion umschalten.
 
In der Zwischenzeit den Spitzkohl fein hobeln und leicht salzen. Aus Majo, saurer Sahne, Senf, etwas Zitronenabrieb, Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen. Die Kerbelblättchen abzupfen. Den Spitzkohl mit dem Dressing und den Kerbelblättchen vermengen.
 
Fisch auf Spitzkohlsalat anrichten und servieren.
 
 
 

2 thoughts on “Kabeljau mit Kartoffelschuppen und Spitzkohlsalat

Schreibe einen Kommentar zu amika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.