Heute präsentiere ich Euch ein cremiges Rotwein-Risotto mit karamellisiertem Chicorée. In dieser Form esse ich persönlich den Chicorée am aller liebsten. Wer es noch nicht probiert hat, hat wirklich was verpasst;-).

Und noch ein Tipp: normalerweise bekommt der Reis, der in Rotwein quilt, eine nicht wirklich schöne, blasse altrosa Farbe. Dem kann man aber mit einem kleinem Schluck rote Beete Saft, der zum Schluß zum Risotto hinzugefügt wird, nachhelfen. Und schon sieht das Rotwein-Risotto aus, wie man sich ein Rotwein-Risotto vorstellt: kräftig rot 😉

Zutaten für 2 Personen:
200 g Risotto-Reis
2 Chiccoree
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
ein paar Zweige Thymian
200 ml trockener Rotwein z.B. Barolo
ca. 400 ml Gemüsebrühe
1 EL Butter
4 EL Zucker
4 EL Sojasauce
1 handvoll Parmesan
1 Schluck rote Beete Saft
Salz, Pfeffer
 
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Olivenöl andünsten. Den Reis hinzufügen und ebenfalls 2-3 Minuten mitdünsten. Dann das Ganze mit dem Rotwein ablöschen und die Thymianzweige hinzufügen. Ist der Rotwein fast vollständig aufgesogen wird mit der heißen Gemüsebrühe schluckweise aufgefüllt, bis der Reis gar ist.
 
In der Zwischenzeit vom Chicorée die äußeren Blätter entfernen und diesen längst halbieren. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten anbraten, bis er eine leicht goldgelbe Farbe angenommen hat. Dann wird der Chicorée mit dem Zucker betreut und sobald dieser vollständig karamellieisert ist mit Sojasauce abgelöscht. Man kann an dieser Stelle, falls nötig auch noch etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Alles aufkochen lassen, Deckel drauf und ca. 10 Minuten langsam schmoren lassen.
 
Zurück zum Risotto: diesem wird nun noch Butter und Parmesan untergerührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zum Schluß kommt noch ein Schluck rote Beete Saft für die Farbe hinzu. Und schon kann zusammen mit dem karamellisierten Chicorée angerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.