Klein aber fein: Mini-Käsekuchen

Schnell gemacht sind diese kleinen süßen Käsekuchen, auch wenn der Besuch bereits im Anmarsch ist. Den lauwarm schmecken sie eh am besten!

Zubereitet werden die Küchlein nicht mit Quark sondern mit Frischkäse, das macht sie schön saftig. Der schokoladige Boden bildet dabei nicht nur einen tollen Kontrast, sondern schmeckt in dieser Kombination auch noch richtig gut 😉 .

Besonders lecker sind die kleinen Käsekuchen, die in einer stinknormalen Muffinform gebacken werden, wenn sie noch lauwarm mit einer fruchtigen roten Sauce z.B. aus Himbeeren serviert werden. Das Farbspiel erinnert dann an das berühmte Märchen von Schneewittchen (weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz). Käsekuchen alá Schneewittchen also 😉 .

Mini-Käsekuchen
Zutaten für 24 Stück:
 
für den Boden:
200 g Mehl
50 g Kakao
190 g Butter
60 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
 
für die Käsemasse:
300g Frischkäse
5 Eier
100 g Schlagsahne
3 EL Speisestärke
200 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
Abrieb einer Bio-Zitrone
 
Für den Teig alle Zutaten verkneten und in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 15 Minuten kühl stellen. In der Zwischenzeit die Muffinform gründlich einfetten. Den Teig in 24 Stücke teilen und je ein Teigstück auf dem Boden einer Verfiefung der Muffinform drücken, so dass ein kleiner hochstehender Rand entsteht. Mit einer Gabel einstechen und im Ofen bei 180°C ca 12 Minuten backen.
 
Käsekuchen 2
 
Für den Belag nun die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Frischkäse, Sahne, Zucker, Speisestärke, dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote sowie dem Abrieb einer Bio-Zitrone mischen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Frischkäsemasse heben. Die Masse auf die vorgebackenen Kuchenböden geben und im Ofen bei max. 150°C ca. 45 Minuten backen, bis die Küchlein schön goldbraun sind. Während der Backzeit den Ofen nicht öffnen.
 
Am besten lauwarm mit einer fruchtigen Sauce servieren.
 
Käsekuchen3