Vor einiger Zeit wurde ich von Milram gefragt, ob ich nicht bei einem Blogger-Kochbuch mitmachen möchte. Ich wollte ;-). Dafür habe ich eine Auswahl an Milram-Produkten zugeschickt bekommen, aus denen ich nun etwas kochen sollte.

Entschieden habe ich mich zunächst für das Produkt Buttermilch. Was daraus geworden ist, seht Ihr hier. Das in Buttermilch und Knoblauch eingelegte Hühnchen wird so zart und saftig, dass Ihr es gar nicht mehr anders zubereiten wollt. Versprochen ;-). Begleitet wird es von einem knackigem Salat mit einem frischen Dill-Buttermilch-Dressing.

Demnächst gibt es auch noch ein schönes Dessert zubereitet mit Joghurt in der Hauptrolle. Bald mehr dazu.

Das fertige Milram-Kochbuch werde ich nach Fertigstellung hier veröffentlichen. Ich bin mir sicher, da sind ein paar sehr schöne Ideen dabei.

Zutaten:
 
800 g Hühnerunterkeulen
500 ml Buttermilch
1 Knolle jungen Knoblauch
ein paar Zweige frischen Majoran
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 EL Ahornsirup
1 Kopfsalat
1 EL Olivenöl
1 TL Zucker
1 EL Apfelessig
1 Bund Dill
Salz, Pfeffer
 
Zunächst werden die Keulen mariniert. Dafür die Knoblauchknolle vierteln, die Hühnerkeulen waschen, gut trockentupfen und in einer großen Schüssel mit Pfeffer, Majoranzweigen, zerteiltem Knoblauch und 500 ml Buttermilch vermischen und zugedeckt im Kühlschrank mehrere Stunden durchziehen lassen (gerne auch über Nacht). Zum Braten die Keulen aus der Buttermilch rausnehmen und auf ein Blech verteilen. Mit Salz und dem geräuchertem Paprikapulver würzen und ein EL Ahornsirup drüber laufen lassen. Die Keulen im Ofen bei 180°C ca. 25 Minuten rösten. In der Zwischenzeit den Salat putzen und fürs Dressing den fein geschnittenen Dill mit Buttermilch, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker und Essig vermischen und kurz vor dem Servieren über den Salat geben.
 

One thought on “Buttermilch in der Hauptrolle: zartes Buttermilch-Hühnchen und Salat mit Dill-Buttermilchdressing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.