Bei Fenchel denke ich zuerst immer an den Tee aus Kindertagen. Geht es Euch auch so?  Dabei ist Fenchel so viel mehr. Das aromatische Gemüse schmeckt hervorragend roh als Salat, gekocht, gebraten oder gratiniert. Letzteres macht meine Mama sehr gut: ein Fenchel-Tomaten-Gratin. Zum Glück hat sie mir das Rezept dafür schon vor ein paar Jahren in einem selbstgeschriebenen Kochbuch verraten ;-).

Hier möchte ich Euch nun eine weitere Variante vorstellen: einen saftigen Fenchel-Schweinebraten.

Zutaten:
 
ca. 1,2 kg Schweinerückenbraten
2 große Fenchelknollen
1 EL Fenchelsamen
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
1 TL Salz
1/2 TL Pfefferkörner
200 ml Weißwein
150 ml Sahne
 
In einem Mörser werden die Fenchelsamen mit dem Knoblauch, Salz und Pfeffer gemörsert und unter Zugabe von Olivenöl zu einer aromatischen Gewürzpaste verrieben. Der vorbereitete Schweinrücken wird nun mit dieser Paste rundum kräftig eingerieben. Die Fenchelknollen waschen und dann in grobe Spalten schneiden, dabei das Fenchelgrün zur Garnitur aufbewahren.
 
Den Schweinebraten in eine feuerfeste Form legen, die Fenchelspalten rundherum verteilen und das Ganze mit dem Weisswein auffüllen. Mit einem Stück nassem Pergamentpapier abdecken, so bleibt der Braten saftig (dieser Tipp stammt übriges von Jamie Oliver). Der Braten wird nun im Ofen bei 160°C für ca. 65 Minuten gebraten. Nach dieser Zeit das Papier entfernen, die Sahne hinzufügen und offen weitere ca. 20 Minuten im Ofen braten lassen. Nun ist der Braten fertig zum Servieren ;-).
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.