Der etwas andere Sonntagskuchen…

Apfelkuchen ist einer, wenn nicht DER Klassiker unter den Obstkuchen. Und dank der heimischen Ernte sowie den guten Lagereigenschaften von Äpfeln hat er quasi das ganze Jahr über Saison.

Apfelkuchenvarianten gibt es gefühlt wie Sand am Meer: Als Blechkuchen mit Hefe oder Rührteig, als Strudel, gedeckt oder mit Streuseln, in Kombination mit Rosinen, Nüssen oder Marzipan, oder, oder, oder.

Mein persönlicher Favorit unter den Apfelkuchen ist seit Jahren der Bratapfelkuchen meiner Mama. Darin werden ganze Äpfel in einer Puddingcreme versenkt und auf einem Mürbeteigboden gebacken. Yummi 😉

Heute möchte ich Euch eine etwas andere Art des Apfelkuchens vorstellen, den frische Äpfel sind gar nicht drin, sondern nur eine sehr leckere Apfelmarmelade. Diese habe ich von HolyArt, einem Onlineshop für christliche Kunst. Dort kann man unter anderem die verschiedensten handgemachten Marmeladen und Konfitüren aus einem italienischen Kloster erwerben. Eine schöne Alternative.

Ich habe davon die Apfel-Orangen-Konfitüre probiert und nachdem sie bereits auf dem Brötchen so lecker geschmeckt hat, habe ich daraus auch noch einen herrlichen Sonntagskuchen auf Hefeteigbasis gebacken. War seeeehr lecker und weil der Frühling vor der Haustür steht, hab ich ihm die Form einer Blume gegeben 😉 .

Und was ist Euer liebstes Apfelkuchenrezept?

Apfelkuchen mit HefeteigZutaten für eine Springform (24 cm):

1/2 Glas Apfel-Orangen-Konfütüre
50 g Marzipanrohmasse
600 g Mehl
1 Würfel Hefe
250 ml Milch
200 g Zucker
200 g Butter
1 Ei
1 Prise Salz

Zuerst wird der Hefeteig vorbereitet. Dafür die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. 500g Mehl mit 100g Zucker in einer großen Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken und die Milch-Hefe-Mischung hineingießen. Abdecken und ca. 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu arbeiten (wirft Blasen).

Apfelkuchen3150g Butter schmelzen. Nun die flüssige Butter, eine Prise Salz und ein Ei mit in die Schüssel geben und das Ganze gut  zu einem Teig verkneten. Abdecken und für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Hefeteig ca. 1cm dick ausrollen und mit Hilfe eines Glases Kreise ausstechen. Auf jeden Kreis ein Stück Marzipan und einen TL Konfitüre geben und den Teig zunächst zu einem Halbmond verschliessen und dann noch einmal in der Mitte falten und in die vorbereitetet Springform rundherum auslegen, bis zwei Reihen erreicht sind. Den restlichen Teig in der Mitte platzieren.

Making of Apfelkuchen

Aus der restlichen Butter, dem Mehl und Zucker einen Streuselteig kneten und das Mittelstück damit bestreuen. Im Ofen bei 180°C ca. 35-40 Minuten goldgelb ausbacken.

Apfelkuchen

Schneller Kuchen zum Kaffee: Blätterteig-Apfel-Rose

Ich bin tatsächlich keine Kaffeetrinkerin. Doch so ab und zu habe ich dann doch Lust auf eine schöne Tasse Kaffee mit viel Milch und Zucker und am liebsten in Gesellschaft 😉 . Doch dann muss auch was Süßes zum Kaffee her.

Heute war mal wieder so ein Tag: ein schöner, ruhiger und entspannter Samstag. Was fehlte war ein Stück Kuchen. Daher habe ich schnell diese Blätterteig-Apfelrose gebacken. Das Rezept dafür ist so simpel und schnell, dass sie quasi prädestiniert ist für einen spontanen Kaffeeklatsch.

Übrigens: statt einer großen “Rose” kann man auch aus jedem Streifen ein kleines “Portionsröschen” backen.

ApfelroseZutaten:

1 Rolle Blätterteig
3 rote Äpfel
1-2 TL Zimt
2-3 EL Zucker

Den Blätterteig ausrollen und mit einem Teigrädchen längst in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Den Teig mit Zimt und Zucker bestreuen.

Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden. Nun die Blätterteigstreifen mit den Apfelstückchen belegen und vorsichtig zu einer “Schnecke” aufdrehen. Da wo das erste Teigband endet, direkt das nächste ansetzen. Am besten geht das Ganze direkt in der Kuchenform.

Zubereitung ApfelkuchenDer Anfang ist zwar etwas knifflig, sobald man aber die erste Runde geschaft hat, geht es ganz leicht. Wer es leichter haben will, blanchiert die Apfelspalten 2 Minuten in Zuckerwasser mit einem Spritzer Zitrone vor, so lassen sie sich besser biegen.

Die fertige Spirale im Ofen bei 180°C für ca. 30 Minuten goldgelb ausbacken.

Der Kuchen schmeckt am besten noch lauwarm 😉 .

apfelrose3

Inspiration: http://inspiredreamer.com/apple-rose/