Auf die schnelle was Gesundes: Tomaten-Fenchelgratin

Heute kommt was richtig Gesundes auf den Tisch: Fenchel! Er ist besonders reich an Calcium, Eisen und Folsäure sowie Vitamin A, C und E. Die ätherischen Öle, die für das anisartige Aroma des Fenchels verantwortlich sind lindern außerdem Beschwerden wie Blähbauch und Völlegefühle. Und schmecken tut er auch noch ;-).

Diese Variante der Fenchelzubereitung habe ich übrigens von meiner lieben Mama übernommen. Ich finde diesen Auflauf so lecker, dass ich das Rezept 1:1 nachgekocht habe. Danke Mama, es ist immer wieder ein Genuss!

Zutaten für 2-3 Personen:
 
2 Fenchelknollen
4 Tomaten
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 EL Créme fraiche
etwas Zitronensaft
200 g Emmentaler
Salz und Pfeffer
 
Den Fenchel putzen, dabei das Fenchelgrün zur Seite legen. Den Fenchel achteln und die Spalten in wenig Salzwasser (etwa 250 ml) etwa 5 Minuten zugedeckt dünsten lassen. Nach 5 Minuten den Fenchel abgiessen und dabei den Fenchelsud auffangen. Die Tomaten häuten. Dafür die Tomaten kreuzweise einritzen, mit heißem Wasser überbrühen und nach ca. 60 Sekunden mit kaltem Wasser abschrecken. Nun lässt sich die Haut problemlos abziehen. Die so vorbereiteten Tomaten ebenfalls achteln.
 
Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen und mit dem Fenchelsud ablöschen. Créme fraiche unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und einen Teil vom Fenchelgrün unterrühren. In einer feuerfesten Form die Fenchel- und Tomatenspalten abwechselnd anordnen und mit der Sauce begiessen. Den Käse reiben und über das Gratin streuen. Im Ofen bei 180°C ca. 15 Minuten überbacken. Mit einem frischen Baguette servieren.
 

 

2 thoughts on “Auf die schnelle was Gesundes: Tomaten-Fenchelgratin

  1. Wir sind gerade fertig mit dem Essen – FAZIT: ein wirklich ganz, ganz tolles Rezept.
    MMMh – so lecker – hab es noch ein wenig verfeinert, indem ich drei Feigen (getrocknet) noch in dünne Scheiben geschnitten darauf verteilt habe, bevor es in den Ofen kam – schöner Gegensatz zum Zironengeschmack!!

    1. Danke!!! Ich freue mich, dass es gut geschmeckt hat. Und das mit den Feigen muss ich beim nächsten mal auch mal ausprobieren. klingt interessant!

      LG Amika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.