Sommer, Sonne und Eis – das gehört unbedingt zusammen. Daher möchte ich Euch heute ein fruchtig-cooles Dessert für heiße Sommertage vorstellen.

ullatrulla_Blogevent PinkIn dieser Variante vereinen sich Joghurt,  Erdbeeren und weiße Schokolade zu einem leckeren Eiskuchen. Aber auch Himbeeren und dunkle Schokolade kann ich mir sehr gut in der Kombination mit Joghurt vorstellen oder probiert es doch mal mit Blaubeeren und Baiser aus – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. So simpel und doch so lecker! Mit diesem Frozen-Joghurt- Kuchen macht ihr nichts falsch 😉 .

Und da diese Erdbeervariante des Eiskuchens dazu noch soo schön “Mädchenrosa” ist, darf er mitmachen beim Blogevent “Pink, pink, pink sind alle meine Törtchen” von der lieben Daniela. Schaut doch da mal vorbei für noch mehr Köstliches in pink & rosa 😉 .

eiskuchen

Zutaten für eine Form (30 cm Rehrückenform):

500 g griechischer Joghurt (10% Fett)
500 g Erdbeeren
100 g weiße Schokolade
15 Löffelbiskuits
1 Päckchen Vanillezucker

Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Schokolade grob hacken. Nun den Joghurt ein wenig cremig rühren und dann die Erdbeerstückchen, die gehackte Schokolade und den Vanillezucker untermischen.

eiskuchen2Eine Rehrückenform (oder Kastenorm) mit Frischhaltefolie auskleiden. Nun die Hälfte der Joghurtmasse einfüllen und glattstreichen. Darauf nun eine Lage Löffelbiskuits verteilen und mit der restlichen Masse bedecken.

eiskuchen3Zum Abschluß kommt dann noch eine Lage Löffelbiskuits drauf und dann wird die Frischhaltefolie umgeschlagen und das Ganze wandert für ca. 4 Stunden ins Gefrierfach.

Vor dem Servieren die Folie entfernen und in Scheiben schneiden. Ggf. mit frischen Erdbeeren garnieren.

eiskuchen4

 

 

2 thoughts on “Eiskalte Erfrischung gefällig? Frozen Joghurt Kuchen mit Erdbeeren und weißer Schokolade

  1. Ohhh, nicht nur deine leckere Eiserfrischung ist so herrlich rosa, sondern Dein ganzer Blog erstrahlt im Mädchenlook. Wie schön!! Ich sehe, wir verstehen uns :-).
    Danke für deinen wunderbaren Beitrag, liebe Amika.
    Liebe Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.