Schnell und einfach: Möhrensalat mit Tahini-Dressing

Heute mal ein Vorschlag für einen schnellen Karottensalat mit leckeren Tahinidressing. Dieser Salat ist schnell und einfach gemacht und ist eine schöne Beilage zum Mittagessen. Und dabei so gesund. Und gerade jetzt, in der Erkältungs-Hochsaison brauchen wir doch alle ein paar extra Vitamine, oder?

Zutaten für 4 Portionen:
 
500 g Karotten
2 EL Tahini (Sesampaste)
1 EL Sasamkörner
Saft einer Limette
3 EL Olivenöl
2 TL Honig
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
 
Die Karotten waschen, schälen und dann mit den Sparschäler vollständig in dünne Streifen abschälen. Für das Dressing den Knoblauch schälen, kleinhacken und mit Tahini, dem Saft einer Limette, 2 TL Honig, 3 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mit dem Zauberstab aufmixen und abschmecken. Die Karottenstreifen mit dem Dressing anmachen und mit Sesamkörnern bestreut servieren.

 

Beilagen: Bohnensalat

Heute zeige ich Euch mal einen einfachen und sehr schmackhaften Bohnensalat. So ein Bohnensalat ist eine tolle Beilage zu kurzgebratenem Lammfleisch. Und zu einem kalten Braten, dünn aufgeschnitten, serviert, ist es eine schöne Vorspeise.

Zutaten:
 
500 g grüne Bohnen
500 g weiße Riesenbohnen
3 Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel
1/2 Chilischote
etwas frisches Bohnenkraut
1 TL Senf
3 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Saft und Schale einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer
 
Die grünen Bohnen putzen, im Salzwasser blanchieren und im Eiswasser abschrecken. Die weißen Bohnekerne abtropfen lassen. Die Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in feine Würfel schneiden. Für das Dressing die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zusammen mit 1 TL Senf, der Schale und dem Saft einer halben Zitrone, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und 3 EL Olivenöl gut vermischen. Beide Bohnensorten mit dem Dressing mischen und ca. 20 Minuten durchziehen lassen.
 
Kurz vor dem Servieren die Tomatenwürfel und das frische Bohnenkraut untermischen. Fertig ;-).
 

 

 

Alles Käse!

Manchmal, wenn es Wurstreste im Kühlschrank gibt, mache ich daraus einen schnellen Wurstsalat. Das mögen wir gerne zu frischem Brot. Einfach etwas rot und gelber Paprika, Gewürzgurken, Olivenöl, Salz und Pfeffer mit Wurststreifen mischen und fertig ist das Abendbrot. Diesmal war Käse übrig, der weg mußte. Also warum nicht auch mal einen Käsesalat zubereiten?

Zutaten:
 
5 Scheiben Käse (bei mir mittelalter Gouda und Emmentaler)
1 Schalotte
1 TL Senf
Salz und Pfeffer
Saft einer halben Zitrone
1 TL Kümmel (ganz)
2 EL Olivenöl
 
Den Käse in Streifen schneiden. Die Schalotte schälen und in ganz feine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Senf, Öl, Zitonensaft, Salz und Pfeffer vermischen. Einen TL Kümmel und die Käsestreifen hinzufügen und alles gut durchmischen. Auf Weißbrotscheiben servieren.
 
Die Idee dazu habe ich übrigens aus der “Lecker aufs Land” Reihe im SWR.
 
 

Beilagensalat: Coleslaw aus jungem Spitzkohl

Der erste junge Spitzkohl im Garten ist erntereif. Und so wird es mal wieder Zeit für den Krautsalatklassiker: Coleslaw. Junger Weißkohl mit geraspelten Möhren und einem Dressing aus Joghurt und Majo und etwas frischem Fenchelgrün für die besondere Würze. Passt hervorragend zu gegrilltem Fisch und Fleisch.

Ich liebe es ;-).

Zutaten:
 
1/2 Spitzkohl
3 Karotten
1 handvoll Fenchelgrün (optional)
3 EL Joghurt
3 EL Majo
1 TL Senf
1 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer
 
Den Spitzkohl in feine streifen schneiden, mit einer Prise Salz bestreuen und mit den Händen kräftig durchkneten.
Beiseite stellen.
 
Die Karotten raspeln und das Fenchelgrün fein hacken. Für das Dressing Joghurt mit Majo und dem Senf verrühren. Mit dem Saft einer halben Zitrone, frisch geschrotetem Pfeffer, einer Prise Zucker und 1 EL Olivenöl würzen. Nun alle Zutaten mit dem Weißkohl gut vermischen.

 

Idee für den Osterbrunch: Schnittlauchsalat auf Brot

Schnittlauch heißt das Thema beim Garten-Koch-Event im März. Schon beim Lesen des Beitrages wusste ich genau, was ich beisteuern werde: und zwar Schnittlauchsalat. Dieser Salat ist seit einigen Jahren fester Bestandteil unseres familiären Osterfrühstüks am Ostersonntag. Er schmeckt köstlich auf frischem Brot mit etwas Butter bestrichen – richtig frühlingshaft!

Zutaten:
 
2 hartgekochte Eier
2 Bund Schnittlauch
2 Frühlingszwiebeln
eine handvoll Radieschen
2 EL Olivenöl
1 EL Apfelessig
Salz und Pfeffer
 
Die Eier pellen und in kleine Würfel schneiden. Die Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls in feine Ringe schneiden.
 
Alle Zutaten miteinander vermenden und mit einem Dressing aus Olivenöl, Apfelessig, Salz und Pfeffer anmachen (nicht zu viel Dressing verwenden!). Dazu passt frisches Brot hervorragend, aber auch Pellkartoffeln mit Quark werden durch diesen Salat fantastisch ergänzt.
 

Garten-Koch-Event März 2012: Schnittlauch [31.03.2012]

Beilagensalat: roher Sauerkrautsalat

Nach dem rote Beete Salat mit Apfel und Zwiebeln möchte ich Euch heute einen weiteren, einfachen und schnellen Beilagensalat vorstellen. Er wird aus rohem Sauerkraut zubereitet und schmeckt besonders gut zum paniertem Fisch, wie ich finde. Aufgrund der verwendeten Zutaten ist es auch ein toller Wintersalat mit viel Vitamin C, der in der kalten Winterzeit hilft, die Abwehrkräfte zu stärken. Also, ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Zutaten:
250 g frisches Sauerkraut
1 Karotte
1 Stück Lauch (den hellen Teil)
1/2 Bund Petersilie
1 1/2 EL Zucker
4 EL Olivenöl
Prise Salz
frisch gemahlener Pfeffer
 
Die Zubereitung ist denkbar einfach. Das Sauerkraut abtropfen lassen und etwas kleinschneiden. Die Karotte schälen und grob reiben. Den Lauch putzen und in dünne Streifen schneiden. Die Petersilie fein schneiden.
 
Alles zusammen gut verrühren und mit Zucker, Olivenöl, Salz und frischem Pfeffer anmachen und gut vermengen. Eine halbe Stunde ziehen lassen und servieren.
 
 

Urlaubserinnerungen: Gyrossalat

Heute mal eine schnelle und sehr leckere Salatvariation, die sich ideal zum Mittagsessen  eignet. Und deshalb wird heute nicht viel rumgeredet, das Rezept spricht für sich 😉

Zutaten:
 
1 Gurke
1 Paprikaschote
300 g Cocktailtomaten
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
400 g Schweinefleisch (z.B. Schnitzel)
1 EL Thymianblätter
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
250 g Feta
Olivenöl
Salz, Pfeffer
 
Das Fleisch zunächst in mundgerechte Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, Kreuzkümmel und Olivenöl kurz (ca. 10 Minuten) marinieren. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Das Fleisch nun in einer Pfanne scharf anbraten, dann die Zwiebelstreifen hinzufügen und langsam weiter braten.
 
In der Zwischenzeit das restlliche Gemüse putzen und kleinschneiden. Den Feta grob zerbröseln. Alles in einer Schüssel vorsichtig vermischen. Wenn das Fleisch fertig ist, wird es zum Salat gegeben und nun noch mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt, mehr braucht es nicht.
 
Sofort servieren. Dazu passt ein Stück Fladenbrot.
 
 

Beilagensalat: Rote Beete mit Apfel und Zwiebel

Heute ein schneller und einfacher Beilagensalat mit roter Beete in der Hauptrolle. Dieser Salat passt herrvoragend als Beilage zu verschiedenen Fleischgerichten. Ich mag ihn besonders in Verbindung mit hausgemachten Frikadellen und Kartoffelstampf ;-).

Zutaten:
 
500g rote Beete (gekocht)
2 Äpfel (z.B. Boskop)
2 Frühlingszwiebel
3 EL Walnussöl
2 EL Apfelessig
1 Priese Zucker
Salz und Pfeffer
 
Die gekochte rote Beete mit Hilfe einer Reibe grob raspeln. Die Äpfel schälen und ebenfall grob raspeln. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Alles zusammen gut verrühren.
 
Aus dem Essig, Öl, einer Prise Zucker sowie Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren. Den Salat mit dem Dressing gut verrühren und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Fertig ist ein sehr einfacher und äußerst schmackhafter Beilagensalat.
 

Mit Power ins neue Jahr: Salat aus gerösteten Möhren mit Orange und Avocado

Liebe Ulli,

Du wünscht Dir für das aktuelle Blog-Event tolle Rezepte die fit und glücklich machen? Rezepte, die nach der üppigen Weihnchtszeit unseren Körper wieder mit neuer Power versorgen? Gut, sollst Du haben ;-). Sehr gerne sogar.

Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)
 

Hier kommt also mein Beitrag zum ersten Blog-Event des Jahres 2012, dass auch dieses Jahr wie gewohnt bei Zorra stattfindet: ein herrlicher Salat aus gerösteten Möhren, Orangen, Avocado und Spinat. Es dürfte wohl niemand daran zweifeln, dass diese Kombi uns alle bei vollem Genuss so richtig fit macht, oder?

Zutaten für 4 Portionen:
 
4 recht große Möhren
2 Orangen
1 reife Avocado
2 handvoll Babyspinat
1 EL Zitonensaft
1 TL Koriandersamen
8 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
 
 
Die Möhren schälen und in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Möhrenscheiben in eine feuerfeste Form geben und 6 EL Olivenöl drüber geben. Mit Salz, Pfeffer und Koriandersamen würzen und alles gut vermengen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 35-45 Minuten backen, bis die Möhren weich und leicht gebräunt sind.
 
In der Zwischenzeit die übrigen Bestandteile des Salates vorbereiten. Dafür die Avocado aus der Schale lösen, in grobe Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft vermengen. Die Orangen schälen und filitieren, dabei den Saft auffangen. Den Spinat waschen.
 
Sind die Möhren gar, diese aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Den aufgefangenen Orangensaft mit dem restlichen Olivenöl sowie dem Saft der gebackenen Möhren zu einem Dressing mischen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun nur noch die abgekühlten Möhrenstücke, die Avocadowürfel, die Orangenfilets sowie den Spinat mit dem Dressing mischen und servieren.
 
Das Original-Rezept für diesen Salat stammt übrigens von hier.
 
 

Fürs Silvester-Buffet: Waldorfsalat mit Trauben

Nach den kleinen Käsetaschen, heute eine weitere Idee fürs Silvester-Buffet: ein ganz leicht abgewandelter Klassiker, Waldorfsalat mit Trauben. Durch die Zugabe von Weintrauben bekommt der Salat eine besonders fruchtige Note. Er eignet sich auch hervorragend um z.B. Roastbeefröllchen fürs Buffet damit zu füllen.

 
Zutaten:
 
1 mittelgroßer Knollensellerie
2 säuerliche Apfel
250 g kernlose Weintrauben
100 g Walnüsse
Saft 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
3 EL Vollmilch-Joghurt
3 EL Majo
Prise Zucker
nach belieben etwas Feldsalat
 
 
 
 
In einer grossen Schüssel zunächst das Dressing zusammenrühren. Dafür den Joghurt mit der Mayonnaise und dem Zitronensaft gut verrühren. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Knollensellerie schälen und erst in dünne Scheiben und dann in relativ feine Streifen schneiden. Damit er nicht braun wird direkt mit dem Dressing vermischen. Die Äpfel waschen und samt Schale ebenfalls in Streifen schneiden.
 
Die Apfelstreifen zum Sellerie in die Dressingschüssel geben und wieder direkt vermengen. Die Weintrauben halbieren, die Walnüsse grob hacken. Beiden unter den Salat mischen. Den Salat nun mit etwas Feldsalat auf einer Platte anrichten.